Anne Fine und Axel Scheffler: Die Killerkatze haut ab

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦
Zielgruppe: ab 6 – 10 Jahre

112 Seiten, gebundene Ausgabe um € 11,95

Themen: Familie, Katze, Haustier, Weglaufen, Abhauen, Entführung, Zufriedenheit

Killerkatze Kuschel hat gaaanz unabsichtlich ein Baby angespuckt, ein Katzenkind vergrault und Papas neuen, superflachen, extrabreiten HD-Fernseher zerstört: Die Stimmung ist auf dem Nullpunkt. Als dann Frauchen Ellie auch noch nach Katzenbabys googelt, ist es aus. Kuschel beschließt abzuhauen, denn diese Familie hat sie ganz offensichtlich nicht verdient!

Bis Kuschels Frauchen Ellie sie aus den Fängen eines impfwütigen Catnappers befreien kann, erlebt die Katze so einiges: einen jaulenden Papagei, ein Fotoshooting auf rotem Samtkissen, eine grapschfreudige Kindergang und eine Schau von armseligen Haustieren, unter denen Kuschel natürlich hervorsticht wie eine Sternschnuppe am Nachthimmel.

Anne Fines Geschichte ist extrem unterhaltsam, Axel Schefflers Illustrationen superwitzig und die Übersetzung von Bettina Münch einfach brillant (genannt seien hier nur ihre „strunzdoofen Goldfische“ von Seite 90). Alles in allem ein perfektes Gesamtpaket, ein Kinderbuch zum Verlieben!

Der dritte Band der Killerkatzen-Reihe ist wie seine Vorgänger extrem lustig und spannend. Fröhliches Gekicher und Gegacker beim Vor- oder Selberlesen garantiert! Falls Ihr die Killerkatzenbücher aus dem Moritz-Verlag noch nicht kennt, lest bitte zuerst das Tagebuch einer Killerkatze und Die Rückkehr der Killerkatze: soooo lustig!!! Und dann unbedingt gleich Band 3 nachlegen, denn von dieser Kuschel-Killerkatze kann man nicht genug bekommen…

Anne Fine wurde übrigens 1947 in Leicester gebore und schreibt lustige Bücher für Kinder und Erwachsene, die sie selbst gerne gelesen hätte (vernünftige Einstellung für eine Autorin!). Der 1957 in Hamburg geborene Axel Scheffler lebt seit seinem Grafik-Studium in England, hat 2 Katzen und ist einer der erfolgreichsten Bilderbuchillustratoren, nicht zuletzt aufgrund seines Welterfolgs Der Grüffelo.

Ich danke dem Moritz-Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar und wünsche mir noch viiiiiiele weitere Killerkatzen-Bände.

Anne Fine. Die Killerkatze haut ab. Frankfurt am Main: Moritz Verlag, 2019. Übersetzt von Bettina Münch. Mit Illustrationen von Axel Scheffler. Die Originalausgabe erschien 2013 unter dem Titel The Killer Cat Runs Away.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.