Gottfried Archan: Das kleine Mädchen und der Vollmond

Als mir ein g’standenes Mannsbild von einem süßen Kinderbuch vorgeschwärmt hat, war ich natürlich gespannt wie ein Regenbogen: Kann das was?? Heute hat es mir der Postler gebracht und es ist…

…TOLL!!! Gottfried Archans Buch Das kleine Mädchen und der Vollmond erzählt die Geschichte eines Kindes, das sich vor dem Vollmond fürchtet. Der Himmelskörper bekommt das mit und lässt sich von einer Wolke verdecken. Daraufhin wird es aber im Wald recht finster, und die nachtaktiven Tiere sind wenig begeistert. Frau Eule begibt sich zum Mond, findet den Grund für die Dunkelheit heraus und berät sich mit den Waldtieren, was nun zu tun sei. Der schlaue Fuchs hat die zündende Idee, nämlich dem ängstlichen Mädchen zu zeigen, wie schön eine Vollmondnacht im Wald ist. Gesagt getan: Ein Vögelchen weckt das Kind auf und das zauberhafte Waldabenteuer beginnt. Fortan fürchtet sich die Kleine natürlich nicht mehr vor dem Vollmond. Hurrah!

Gottfried Archan Das kleine Mädchen und der Vollmond Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger empfehlenswertes Buch

Die herzige Geschichte wird von bezaubernden Bildern begleitet. Das Zusammenspiel von Text und Bild ist sehr harmonisch und spricht die Kinder auf besondere Weise an. Die Illustratorin Julia Archan ist die Nichte des steirischen Autors, der sich freundlicherweise bereit erklärt hat, einige Fragen per E-Mail zu beantworten. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!

Das kleine Mädchen und der Vollmond ist das erste Kinderbuch von Gottfried Archan, weitere werden hoffentlich bald folgen. Das Buch hat übrigens eine längere Entstehungsgeschichte hinter sich: Vor nun bald 30 Jahren erzählte er diese Geschichte immer seiner Tochter vor dem zu Bett Gehen. Seitdem trug er den Gedanken in sich, diese tolle Story als Kinderbuch zu publizieren. 2016 wurde sie schließlich veröffentlicht – gut Ding braucht eben Weile! Gottfried Archan bezeichnet sich selbst als Mondfanatiker: Er liebt Vollmondwanderungen zu jeder Jahreszeit. Diese Begeisterung steckt in jedem Buchstaben der Geschichte ebenso wie die Liebe zum eigenen Kind, die den Ursprung dieses Buches darstellt.

Auch wenn beim Korrektorat der ein oder andere Fehler übersehen wurde, schmälert das den Zauber der Geschichte keineswegs, schon überhaupt nicht für die Kinder, denen dieses Buch vorgelesen wird. Aufgrund der großen Schrift und angenehmen Textlänge eignet sich diese Geschichte auch für LeseanfängerInnen sehr gut.

An alle g‘standenen Männer da draußen: Nur her mit Euren Buchempfehlungen! Euer erster Tipp war schon mal ein Hit!

Gottfried Archan. Das kleine Mädchen und der Vollmond. Wien: Paramon, 2016.

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer: ich mit dir, du mit mir

Zielgruppe: Kinder von 3-7 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14,95,
Taschenbuchausgabe um € 6,50

Themen: Teilen, Freundschaft, Carpe Diem, Schenken macht Freude

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Ein wunderbares Bilderbuch zum Thema Teilen. Interessanterweise wird den Kindern nicht gelernt, wie man gerecht teilt, sondern Lorenz Paulis Geschichte zeigt, dass man auch mal 5 gerade sein lassen kann und dem anderen einmal mehr gibt, als man selbst erhält, um die gemeinsame Zeit auszukosten und am Schenken Freude zu haben. Toll! Die MINIMAX-Ausgabe um € 6,50 macht dieses Buch auch zu einem wunderbaren, sinnvollen Mitbringsel.

Ein Bär sitzt auf seinem roten Lieblingskissen und hört plötzlich Musik: ein Flöte spielender Siebenschläfer kommt auf ihn zu. Die beiden beschließen, ihre Gegenstände zu tauschen und sind sich sicher: „Für dich ein Gewinn, für mich ein Gewinn“. Leider bringt der Bär auf dem kleinen Instrument keine harmonischen Töne zustande. Nun schlägt der Siebenschläfer einen neuen Tausch vor: „Du gibst mir deine Flöte und ich geb dir meine Musik. Für dich ein Gewinn, für mich ein Gewinn“.  Der Bär weiß, dass das kein fairer Tausch ist, willigt aber trotzdem ein und setzt sich neben den musizierenden, weich gebetteten Siebenschläfer. Diesem fallen weitere Tauschgeschäfte zu seinen Gunsten ein, und der Bär stimmt ihnen immer zu, weil er dabei eine Menge Spaß hat und schöne Abenteuer erlebt. Er weiß, dass er weder die Flöte, noch sein Kissen, noch einen Glücksstein braucht, da er mit seinem Freund eine fabelhafte Zeit hat und ihm das Schenken Freude bereitet. Auch der Siebenschläfer erkennt zum Schluss, dass Schenken Freude macht, und fortan beschenken sie sich gegenseitig, etwa mit Mondlicht im Wasser und dem Säuseln des Windes.

Kathrin Schärers Bilderwelt ist ausdrucksstark und bezaubernd. Der Illustratorin sind sehr knuffige Darstellungen von Siebenschläfer, Bär und Herbstlandschaft gelungen, und sie schaffte es auch, Musik und Tanz in wunderschöne Bilder zu fangen.

ich mit dir, du mit mir ist eine herzallerliebste, poetische Freundschaftsgeschichte, die zusammen mit den gelungenen Bildern das Herz erfreut.

 

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer. ich mit dir, du mit mir. Zürich: Atlantis, 2008. Seit Dezember 2017 gibt es die MINIMAX Taschenbuchausgabe.

Alice Briere-Haquet und Penelope Paicheler: Alles Schweine, oder was?!

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung:♦♦♦◊◊
Humor:♦♦♦♦♦
Spannung:♦♦♦♦♦
Gefühl:♦♦♦♦♦
Elternvergnügen:♦♦♦♦♦

Zielgruppe: für Mädchen und Jungen ab 4 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 13,95

Themen: Streit, Freundschaft, Rassismus

Dieses absolut empfehlenswerte Bilderbuch schafft es, das Thema Rassismus ganz locker flockig und mit viel Humor zu behandeln. Das gelingt nicht zuletzt auch deshalb, weil es im Bilderbuch nicht um muslimische Einwanderer in Frankreich geht, sondern um Schafe im Schweineland: herrlich! Das Buch erfreut mit tollen, spannenden, detailreichen Bildern und – Hut ab vor dem Übersetzer Klaus Cäsar Zehrer – gereimtem, witzigem Text, hier zum Beispiel von Seite 1: „Im Schweineland sind Papa und ich ganz alleine. Weil wir Schafe sind. Und die anderen Schweine. Und das ist ganz schön dumm. Wisst ihr auch warum?“ Es folgen Szenen, in denen die zwei Schafe diskriminiert werden, wobei der Nachbar Bodo Grunz am schrecklichsten ist. Als Vater Schaf Herrn Grunz nach einem Unfall hilft, wendet sich das Blatt. Man freundet sich an, entdeckt geteilte Vorlieben und beim gemeinsamen Caféhausbesuch wird klar: „Ob einer Schaf ist oder Schwein ist piepegal.“ Ich kann nur sagen, das Buch ist genial!

Alice Briere Haquet Penelope Paicheler Alles Schweine oder was Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger

Alice Brière-Haquet und Pénélope Paicheler. Alles Schweine, oder was?! Leipzig: Klett Kinderbuch, 2013. Übersetzt von Klaus Cäsar Zehrer.

Christine Nöstlinger und Katharina Sieg: Jeden Morgen um 10

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: Mädchen und Jungen von 3-8 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14,99

Themen: Hund, Geheimnis, Geschichten, Lügen, Wahrheit

Jeden Morgen um 10 besteigt ein Hund eine Fähre und setzt auf eine Insel über. Dort bleibt er bis zum Abend und fährt mit dem Schiff wieder zurück. Doch weshalb? Sieben Inselbewohner und die LeserInnen versuchen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Ob es gelingt?

Die Theorien sind köstlich, die farbenfrohen Illustrationen auch, und es bereitet den Kindern jede Menge Spaß, die Geschichten zu beurteilen und selbst Vermutungen anzustellen.

Christine Nöstlinger Katharina Sieg Jeden Morgen um 10 Buchtipp Kinderbuchblog geniales Bilderbuch Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger

Am 28. Juni 2018 verstarb die wundervolle Schriftstellerin Christine Nöstlinger in ihrer Geburtsstadt Wien. Sie war eine der ersten KinderbuchautorInnen, die den Kids auf Augenhöhe begegneten, die Eltern in ihre Bücher einbanden, die unrecht hatten, und die die Kleinen nicht vor unangenehmen Themen fern hielten. Für sie waren Kinderbücher keine „Pädagogikpillen, gewickelt in buntes Geschichterlpapier“ (zitiert im Standard-Nachruf vom 13.7.18). Sie war eine freie Frau mit großem Herz und dicker „Zivilisationshaut“. Nicht besonders kinderlieb, wie sie einmal augenzwinkernd in der TV-Sendung Willkommen Österreich sagte, sondern sehr menschenlieb. Heiß und innig liebe ich ihre Bücher, und ich bin mir sicher, dass auch die kommenden Generationen den Franz, den Gurkenkönig und das Gretchen Sackmeier verehren werden.

Ich bin ein Riesenfan von Christine Nöstlingers „alten“ Klassikern wie der _Feuerroten Friederike_ und _Nagle einen Pudding an die Wand_, doch dieses „neue“ Bilderbuch  ist ebenfalls wunderbar und sehr charmant. Meine Kinder haben es sofort ins Herz geschlossen und lange darüber diskutiert, welche Hunde-Geschichte nun wahr sein könnte. Ein gelungenes Buch, auch für Nicht-Nöstlinger-LiebhaberInnen sehr zu empfehlen (falls es sie geben sollte).

Christine Nöstlinger und Katharina Sieg. Jeden Morgen um 10. Wien: Nilpferd, 2016.

Eleni Zabini und Susanne Lütje: Der liebste Papa der Welt!

Pappbilderbuch für Kinder von 1 – 3 Jahren um € 6,00

Das Lieblingsbilderbuch meines Mannes 😉 !  Eleni Zabini und Susanne Lütje haben natürlich auch ein herzallerliebstes Pappbüchlein für die Väter gemacht! Es besteht ebenfalls aus 7 wunderschön gemalten Szenen, die zeigen, wie verschiedene Tierpapas für ihr Kind da sind. Mal wird zusammen gefischt, mal wird gespielt, mal gebastelt. Die harmonischen Illustrationen sind sehr gelungen, die Texte dazu herrlich gereimt und ansprechend (zum Beispiel auf  Seite 6: „Mein Papa wirft mich in die Luft / bis zu den Wolken rauf, / dann breitet er die Arme aus und / fängt mich wieder auf.“).  Ein Genuss für Eltern und Kinder. Und es gibt unendlich viele Sachen zu besprechen: Haben wir das auch schon mal zusammen erlebt? Was ist wohl vorher passiert? Welche Farbe magst du auf diesem Bild am liebsten? Kennst du diese Tiere?

Beide Daumen nach oben für dieses wunderschöne Bilderbuch!

Eleni Zabini Susanne Lütje Der liebste Papa der Welt! Kinderbuchempfehlung Buchtipp Pappbuch Bilderbuch Kinderbuchblog Brigitte Wallinger Jugendbuchblog

Eleni Zabini und Susanne Lütje: Der liebste Papa der Welt! Hamburg: Oetinger, 2010.

Eleni Zabini und Susanne Lütje: Die liebste Mama der Welt!

 

Pappbilderbuch für Kinder von 1 – 3 Jahren um € 5,95

Mein persönliches Lieblingsbilderbuch!  Eleni Zabinis und Susanne Lütjes herzallerliebstes Pappbüchlein besteht aus 7 wunderschön gemalten Szenen, die zeigen, wie verschiedene Tiermamas für ihr Kind da sind. Mal wird zusammen eine Sandburg gebaut, mal wird geschaukelt, mal gekuschelt. Die harmonischen Illustrationen sind sehr gelungen, die Texte dazu herrlich gereimt und ansprechend (zum Beispiel gleich auf der ersten Seite: „Meine Mama hört mich schrein. / Sie kommt und hebt mich auf. / Dann pustet sie die Schmerzen klein / und klebt ein Pflaster drauf.“).  Ein Genuss für Eltern und Kinder. Und es gibt unendlich viele Sachen zu besprechen: Haben wir das auch schon mal zusammen gemacht? Was ist wohl vorher passiert? Welche Farbe magst du auf diesem Bild am liebsten? Kennst du diese Tiere?

Beide Daumen nach oben für dieses wunderschöne Bilderbuch!

Eleni Zabini und Susanne Lütje Die liebste Mama der Welt Bilderbuch Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger Jugendbuchblog

Eleni Zabini und Susanne Lütje: Die liebste Mama der Welt! Hamburg: Oetinger, 2011.

 

Ina Broich und Michaela Frech. Die Plitsch: Auf ins Abenteuer

Ina Broich und Michaela Frech Die Plitsch Auf ins Abenteuer Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger toll empfehlenswert
Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren

36 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14,99

Themen: Abenteuer, Weltreise, Afrika, Regenwald, Nordpol, Bibliothek

Ina Broichs Erstlingswerk ist ein ambitioniertes Buch mit Illustrationen von Michaela Frech. Die Plitsch: Auf ins Abenteuer ist eindeutig mit Liebe und Hingabe gemacht und richtet sich an wache Kinder ab 4 Jahren. Zudem interagiert es mit den jungen LeserInnen, zum Beispiel hier:

Du! Ja, du! Hast du das gehört? Nein? Schau mal da in der Pfütze! Das ist ein Plitsch! Wie, du kennst keinen Plitsch? Gut, sie sind ja auch wirklich klein und schwer zu erkennen, denn sie sehen fast genauso aus wie ein Regentropfen. Weißt du was? Ich erzähle dir von den Plitsch!

(Seite 6)

Die zwei Plitsch Liti und Lito (Fanatsiewesen mit süß gezeichneten Hörlöffelchen, Flossenarmen und Gummistiefeln) reisen in Regentropfen um die Welt. Sie landen in einem Kindergarten, in der Savanne, im Regenwald, in einer Bibliothek und am Nordpol. Man ahnt schon, dass diese 36 Buchseiten voll bepackt sind; auch die Illustrationen harmonieren nicht immer zur Gänze mit dem nebenstehenden Text, etwa wenn das Plitsch-Zuhause, der Regenwald, voller schillernder Schmetterlinge und bunter Blumen beschrieben wird, das dazugehörige Bild aber nur Plitsch inmitten grüner Blätter zeigt (Seite 19). Trotzdem empfehle ich dieses Buch interessierten Jungen und Mädchen, weil es so charmant und mitreißend geschrieben ist.

Ina Broich und Michaela Frech. Die Plitsch: Auf ins Abenteuer. Flörsbachtal: Klecks Verlag, 2018.

Chisato Tashiro: 5 freche Mäuse machen Musik

Chisato Tashiro Fünf freche Mäuse machen Musik Buchtipp Kinderbuchblog Brigitte Wallinger Buchempfehlung Bilderbuch Kinderbuch Jugendbuch geniales BuchZielgruppe: Kinder ab 3 Jahren
Leselevel: 3 von 5 Schwierigkeitsstufen
Wissenssteigerung: 4 von 5 Wissensstufen
Humor: 5 von 5 Punkten
Spannung: 5 von 5 Punkten
Gefühl: 5 von 5 Punkten
Elternvergnügen: 5 von 5 Punkten

32 Seiten, gebundene Ausgabe mit DVD um € 16,95

Themen: Mäuseband, Froschgesang, Musik verbindet

Fünf Mäusefreunde hören eines Tages einen Froschchor singen. Leider ist der Zutritt zum Konzert nur für Frösche, doch die Nager lauschen heimlich und können das schöne Mondlied nicht mehr vergessen. Wegen ihrer piepsiger Quiekstimmen beschließen sie, Instrumente zu bauen und ein Konzert zu geben, das wiederum die Frösche besuchen. Es kommt, wie es in Musikerkreisen kommen muss: Eine Jam-Session startet. Und schon beim nächsten Vollmond gibt’s ein gemeinsames Konzert von Fröschen und Mäusen.

Tolle Story, herzallerliebst illustriert von der japanischen Autorin und Illustratorin Chisato Tashiro (geb. 1969). Das beigefügte, mehrsprachige DVD-Bilderbuch eignet sich wunderbar für ein Kinderkino zuhause (frisches Popcorn natürlich unbedingt inklusive!).

Chisato Tashiro. 5 freche Mäuse machen Musik. Übersetzt von Sayako Uchida. Deutsche Textfassung von Renate Raecke. Bargteheide: Michael Neugebauer Edition, 2007.

Martin Baltscheit: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

Martin Baltscheit Die Geschichte vom Löwen der nicht schreiben konnte Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger Schorn Feuer und Flamme fuer junge Literatur Kinderbuch Jugendbuch Kritik
Zielgruppe: Kinder von 4 bis 7 Jahren
Leselevel: 3 von 5 Schwierigkeitsstufen
Wissenssteigerung: 3 von 5 Wissensstufen
Humor: 5 von 5 Punkten
Spannung: 5 von 5 Punkten
Gefühl: 5 von 5 Punkten
Elternvergnügen: 5 von 5 Punkten

40 Seiten, gebundene Ausgabe um € 6,95

Themen: Schreiben lernen, Liebe, Briefe schreiben

Eine herrlich witzige Geschichte mit ansprechenden, humorvollen Illustrationen und einem tollen Ende, das allen Lesern den Genuss von Buchstaben vermittelt.

Ein Löwe verliebt sich Hals über Kopf in eine Löwin, die ein Buch liest. Weil er seiner Herzensdame nun einen Liebesbrief schicken will, aber selbst nicht schreiben kann, wendet er sich an andere Tiere, damit sie für ihn dieses Schreiben verfassen. Das führt zu vielen Liebesbriefen, die die Leser zum Brüllen bringen, weil sie so lustig sind, aber den Löwen vor Zorn zum Brüllen bringen. (Das Nilpferd fragt zum Beispiel in seinem Brief, ob die Löwin nicht gemeinsam mit dem Löwen nach Algen tauchen wolle, und der Mistkäfer preist seinen total leckeren Dung an.) Keine Sorge, am Schluss liegen beide Löwen auf der Wiese und beschäftigen sich mit dem Buchstaben A, „A wie Anfang“…

Diese witzige Geschichte mit ihren super Illustrationen wird sicher zu einem heißgeliebten Buch für Kinder, die gerade in die Welt der Buchstaben eintauchen.

Martin Baltscheit. Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte. Weinheim: Beltz & Gelberg, 2012.

Anke Kuhl und Martin Schmitz-Kuhl: Alle Kinder: Ein ABC der Schadenfreude

Kuchl und Schmitz-Kuhl, Alle Kinder Ein ABC der Schadenfreude, Buchtipp, Buchempfehlung, Kinderbuch, toll, Brigitte Wallinger, KinderbuchblogZielgruppe: Kinder von 5 – 9 Jahren
Leselevel: 2 von 5 Schwierigkeitsstufen
Wissenssteigerung: 1 von 5 Wissensstufen
Humor: 5 von 5 Punkten
Spannung: 5 von 5 Punkten
Gefühl: 5 von 5 Punkten
Elternvergnügen: 5 von 5 Punkten
64 Seiten, gebundene Ausgabe um €13,95
Themen: Schadenfreude, Witze, ABC, Reime

Ein Witzebuch für Groß und Klein: sehr empfehlenswert!

Wie der Titel schon ankündigt, stecken in diesem Buch 26 Gründe zur Schadenfreude, die jeweils in einem witzigen Bild und einem super Reim beschrieben werden. Das Bild von einem Kind im Rolli auf einem Sandstrand voller badewütiger Kids wird etwa von diesem Zweizeiler begleitet: „Alle Kinder genießen die Sonne. / Außer Olli – der trägt `nen Rolli“ (Seite 29). Die Witze sind ab und an etwas makaber („Alle Kinder fahren mit dem Bus. / Außer Gunther – der liegt drunter“, Seite 13), aber die Kinder finden auch diese Scherze lustig – meine zumindest :-). Allerdings Hände weg von diesem Buch, wenn man mit schwarzem Humor nichts anfangen kann!

Ich habe mir die Amazon-Rezensionen durchgesehen und es scheint, dass man dieses Buch entweder liebt oder hasst. 73% der Leute vergeben fünf von fünf Sternen, allerdings bewerten 16% dieses Buch mit nur einem Stern bzw. bedauern, nicht null Sterne vergeben zu können. Diese 16% werfen dem Buch zum einen die alten Witze vor (ja, ich habe sie auch schon auf dem Pausenhof gehört) und zum anderen die makabren Reime über den Tod eines Kindes (z.B. des erwähnten Gunther). Worin sich die meisten einig sind, ist, dass die Kinder die Scherze sehr lustig finden, und das ist ja nicht ganz unwichtig für ein Kinderbuch! Wenn man pädagogisch wertvoll vorgehen möchte, kann man ja zusammen mit den Kindern eigene Reime ersinnen ;-).

Anke Kuhl und Martin Schmitz-Kuhl. Alle Kinder: Ein ABC der Schadenfreude. Leipzig: Klett Kinderbuch, 2013.