Gottfried Archan: Das kleine Mädchen und der Vollmond

Gottfried Archan Das kleine Mädchen und der Vollmond Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger empfehlenswertes Buch

Als mir ein g’standenes Mannsbild von einem süßen Kinderbuch vorgeschwärmt hat, war ich natürlich gespannt wie ein Regenbogen: Kann das was?? Heute hat es mir der Postler gebracht und es ist…

…TOLL! Gottfried Archans Buch Das kleine Mädchen und der Vollmond erzählt die Geschichte eines Kindes, das sich vor dem Vollmond fürchtet. Der Himmelskörper bekommt das mit und lässt sich von einer Wolke verdecken. Daraufhin wird es aber im Wald recht finster, und die nachtaktiven Tiere sind wenig begeistert. Frau Eule begibt sich zum Mond, findet den Grund für die Dunkelheit heraus und berät sich mit den Waldtieren, was nun zu tun sei. Der schlaue Fuchs hat die zündende Idee, nämlich dem ängstlichen Mädchen zu zeigen, wie schön eine Vollmondnacht im Wald ist. Gesagt getan: Ein Vögelchen weckt das Kind auf und das zauberhafte Waldabenteuer beginnt. Fortan fürchtet sich die Kleine natürlich nicht mehr vor dem Vollmond. Hurrah!

Gottfried Archan Das kleine Mädchen und der Vollmond Buchtipp Buchempfehlung Kinderbuchblog Brigitte Wallinger empfehlenswertes Buch

Die herzige Geschichte wird von bezaubernden Bildern begleitet. Das Zusammenspiel von Text und Bild ist sehr harmonisch und spricht die Kinder auf besondere Weise an. Die Illustratorin Julia Archan ist die Nichte des steirischen Autors, der sich freundlicherweise bereit erklärt hat, einige Fragen per E-Mail zu beantworten. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!

Das kleine Mädchen und der Vollmond ist das erste Kinderbuch von Gottfried Archan, weitere werden hoffentlich bald folgen. Das Buch hat übrigens eine längere Entstehungsgeschichte hinter sich: Vor nun bald 30 Jahren erzählte er diese Geschichte immer seiner Tochter vor dem zu Bett Gehen. Seitdem trug er den Gedanken in sich, diese tolle Story als Kinderbuch zu publizieren. 2016 wurde sie schließlich veröffentlicht – gut Ding braucht eben Weile! Gottfried Archan bezeichnet sich selbst als Mondfanatiker: Er liebt Vollmondwanderungen zu jeder Jahreszeit. Diese Begeisterung steckt in jedem Buchstaben der Geschichte ebenso wie die Liebe zum eigenen Kind, die den Ursprung dieses Buches darstellt.

Auch wenn beim Korrektorat der ein oder andere Fehler übersehen wurde, schmälert das den Zauber der Geschichte keineswegs, schon überhaupt nicht für die Kinder, denen dieses Buch vorgelesen wird. Aufgrund der großen Schrift und angenehmen Textlänge eignet sich diese Geschichte auch für LeseanfängerInnen sehr gut.

An alle g‘standenen Männer da draußen: Nur her mit Euren Buchempfehlungen! Euer erster Tipp war schon mal ein Hit!

Gottfried Archan. Das kleine Mädchen und der Vollmond. Wien: Paramon, 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.