Ryeo-Ryeong Kim: Eins – zwei, eins – zwei – drei

Kim Ryeo-Ryeong Eins zwei eins zwei drei Baobab Books Brigitte Wallingers Kinderbuchblog zweisprachig spanisch deutsch bilinguale ausgabe Jugendbuchblog Buchtipps für Kinder und Jugendliche Buchempfehlungen für Teens und Kids Buchperlen junge Literatur

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦◊
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 15 Jahren

208 Seiten, gebundene Ausgabe um € 18

Themen: Familie, Freunde, Schule, Sport, Nachbarschaft, Kickboxen, Korea, Asien, erste Liebe, Uni

Eins – zwei, eins – zwei – drei ist ein witziger, temporeicher, spannender Roman – und dank der „exotischen“ Kultur völlig unvorhersehbar: genial!

Der 17-jährige Held dieses Romans hat’s nicht leicht: Er ist zurückhaltend, hat keine Freunde in der Schule und lebt ohne Mutter in einer kleinen Wohnung mit dem Vater und dessen bestem Freund. So weit, so gut. Da kann sich jeder Teenie mit identifizieren. Aber BÄM! Der Held heißt Wan-Duk, die Geschichte spielt in Korea, der extrem kleinwüchsig Vater und der stotternde Onkel sind Taxitänzer, Wan-Duks vietnamesische Gastarbeiter-Mama taucht plötzlich auf, anstatt Leute blind vor Wut zu vermöbeln, fängt Wan-Duk mit Kickboxen an, die heiße, oberschlaue Klassenkameradin Jun-Ha wird seine „Managerin“ und sein völlig abgedrehter Nervensägen-Lehrer aus dem Nachbarhaus ist ein stinkreicher Politaktivist.

Auf diesen 200 Seiten wird man super unterhalten und taucht ganz nebenbei in eine völlig unbekannte Welt ein (außer man kennt sich schon in der koreanischen Kultur aus, natürlich).

Sehr zu empfehlen, für alle ab 15!

Die Koreanerin Kim Ryeo-Ryeong wurde 1971 in Seoul geboren. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder studierte sie mit knapp 30 Jahren Kreatives Schreiben an der Kunsthochschule Seoul. Eins – zwei, eins – zwei – drei war ihr Debütwerk, es erschien 2008 in Korea und wurde zu einem großen Erfolg. Die spätere Verfilmung unter dem Titel »Punch« von Lee Han verzeichnete über 5 Millionen Besucher. Kim lebt heute als freie Schriftstellerin in der koreanischen Provinz Gyeonggi-do.

Übersetzt wurde das Buch von Hyuk-Sook Kim und Manfred Selzer, die der koreanischen Kultur Raum gegeben haben und gerade so viel „eingedeutscht“ haben, dass man alles prächtig versteht. Wirklich toll!

Ein Wort noch zum Verlag:

Baobab Books ist ein Schweizer Kinder- und Jugendbuchbuchverlag, der sich als gemeinnütziger Verein lokal, national und international für kulturelle Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur einsetzt und dementsprechende interkulturelle Projekte, Lesungen für Kinder, Workshops und Unterrichtsmaterialien anbietet. Die Corona-Krise ist für die Non-Profit-Organisation Baobab Books finanziell eine große Herausforderung. Um das geplantes Buchprogramm 2020 zu sichern, hat der Verlag eine 30-tägige Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Okay, das war jetzt mehr als ein Wort…

Ich danke dem Verlag Baobab Books sehr herzlich für das Rezensionsexemplar.

Ryeo-Ryeong Kim. Eins – zwei, eins – zwei – drei. Basel: Baobab Books, 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.