Zaubernacht: Eine herzergreifende Weihnachtsgeschichte

Ein armer, alter Mann hat dank eines magischen Hundes am Heiligen Abend einen Wunsch frei

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦◊◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦
Zielgruppe: ab 3 Jahren
32 Seiten, cellophanierter Pappband um € 10

Themen: Weihnachten, Freundschaft, Obdachlosigkeit, Hund, Zuneigung, Wärme, die wichtigen Dinge des Lebens, Wünsche

Ein Buch voller Weihnachtszauber und Liebe

Am Heiligen Abend streift ein obdachloser alter Mann durch die Straßen. Unter einem Tannenbaum lässt er sich nieder und bemerkt einen herrenlosen Hund. Die beiden begehen nun das Weihnachtsfest zusammen, und als der Wind immer stärker bläst, finden sie in einem alten Stall Unterschlupf. Dort offenbart der Hund, dass er ein Zauberer sei. Er möchte dem alten Mann einen Wunsch erfüllen. Was sich der Obdachlose wohl wünscht? Das überraschende Ende offenbart, worum es zu Weihnachten wirklich geht.

Die charmante Geschichte von Géraldine Elschner, die an ein französisches Lied angelehnt ist, und die einfühlsamen Illustrationen von Albrecht Rissler ergeben ein berührendes Buch voller Weihnachtszauber und Liebe, einen wichtigen Kontrapunkt zum weihnachtlichen Trubel und Konsumwahn.

Die Kreativen dahinter

Géraldine Elschner

Autorin und Übersetzerin Géraldine Elschner wurde in Nord-Frankreich geboren, studierte Romanistik und Germanistik und machte anschließend eine Ausbildung zur Bibliothekarin mit Schwerpunkt Kinderliteratur. Sie lebt seit vielen Jahren in Heidelberg und übersetzt Kinderbücher.

Elschner schrieb dieses Buch in Anlehnung an Dominique Marchands Lied „Et si l’on parlait d’un certain Riton…“ aus dem Jahr 1972.


Albrecht Rissler

Der 1944 geborene Illustrator und emeritierte Professor für Zeichnen und Illustration an der FH Mainz lebt in Heidelberg und unterrichtet an der Kunstakademie in Bad Reichenhall.

Merci!

Ich bedanke mich sehr herzlich beim Minedition Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Géraldine Elschner (nach einem Lied von Dominique Marchand). Zaubernacht. Zürich: minedition, 2020. Illustriert von Albrecht Rissler.

Das beste Geschenk für Eisenbahnfans, egal welchen Alters

Die beeindruckende Geschichte der Zugfahrt in Wort und Bild

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦
Zielgruppe: ab 5 Jahren
12 Seiten, gebundenes Buch mit Pop-up- und Leporello-Effekt um € 24

Themen: Züge, Eisenbahn, Shinkansen, TGV, Flying Scotsman, Elevated Railway, Hochbahn von New York, Stephenson, Lokomotive, The Rocket, Pop-up-Vergnügen, Bahnhöfe, Zugfahrtgeschichte, Hochgeschwindigkeitszüge, Zugreise

Alles einsteigen bitte, Zug fährt ab!

Dieses sensationelle Pop-up-Buch von Gérard Lo Monaco ist eigentlich ein Sachbuch über die Eisenbahngeschichte, von Stephensons Dampflokomotive „The Rocket“ bis hin zum Hochgeschwindigkeitszug „TGV“. Die äußerst spannenden Informationen zu den 4 Entwicklungsstufen von den ersten bis hin zu den modernsten Zügen stehen auf den Rückseiten der faszinierenden Pop-up-Illustrationen. Die sind natürlich die wahren Stars des Buchs! Es versetzt einen in Staunen, wie es Gérard Lo Monaco in feinster Pop-up-Kunst gelungen ist, die vier Bahnhofsszenen mitsamt Zeitgeist und Eisenbahnfaszination einzufangen. Absolut großartig und empfehlenswert! Das beste Geschenk für Eisenbahnfans, egal welchen Alters!

Der faszinierende Text wurde übrigens von Christina Nömer feinstens übersetzt!

Gérard Lo Monaco

Der 1948 in Argentinien geborene Künstler Gérard Lo Monaco lebt seit 1967 in Paris. Er ist international vor allem für seine atemberaubenden Pop-up-Bücher bekannt, gestaltet aber auch Bühnenbilder fürs Theater und entwirft Buchcover.

Merci!

Ich bedanke mich sehr herzlich beim Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Gérard Lo Monaco. Züge: Ein Pop-up-Buch. Stuttgart: Thienemann-Esslinger Verlag, 2020. Übersetzt von Christina Nömer.

Weihnachtswunder und Schneegeflüster im bezaubernden Doppelband

Hinreißendes Weihnachtsbilderbuch ab 3 Jahren

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 3 Jahren

64 Seiten, gebundener Doppelband um € 15

Themen: Weihnachten, Winter, Tiere, Freundschaft, Fürsorge, christlicher Glaube, Wald, Schnee

Weihnachtswunder und Schneegeflüster

Das herausragend schön illustrierte Bilderbuch Wintergeheimnisse ist ein Doppelband aus den weihnachtlichen Geschichten „Geflüster im Schnee“ und „Die Botschaft der Tiere“. Das wundervolle Winterbilderbuch stimmt Kinder ruhig, besinnlich und gefühlvoll auf die Weihnachtszeit ein.

„Geflüster im Schnee“

Im Winterwald finden die Kaninchen- und Mäusekinder eines Tages einen Teddybären, weil Kaninchen Kip ihn im Schnee flüstern hört. Dass diesen ausgestopften Freund jemand vermisst, ist eindeutig: Man hat ihn wohl überall hin mitgenommen, so klapprig wie er ist. Die Kinder und Onkel Bär reparieren den Teddy und schicken Vögel aus, um die Besitzerin zu finden. Die Eule berichtet, dass unweit von ihnen ein verweintes Mädchen am Fenster sitzt: Bingo! Am Weihnachtsabend fliegt die Eule das Stofftier zum Kind und Kip hört es wieder flüstern: „Fröhliche Weihnachten und danke euch allen!“

„Die Botschaft der Vögel“

Die Vögel beschließen, das alte Lied von Christi Geburt voller Segen, Freude und Liebe in die Welt zu tragen. Weil viele Erwachsene ihre Ohren davor verschließen, singen sie es den Kindern vor. Und wirklich, die Kinder verstehen die frohe Botschaft und geben sie weiter: „Es werde Frieden auf Erden!“

Kate Westerlund

Kinderbuchautorin Kate Westerlund wurde in Florida (USA) geboren und lebt heute in Salzburg (Österreich). Sie hat Erziehungswissenschaft studiert.

Feridun Oral

Illustrator Feridun Oral wurde 1961 in Kirikkale (Türkei) geboren und lebt heute in Istanbul. Nach seinem Kunststudium begann er, Kinderbücher zu illustrieren. Seine Bilder für Kate Westerlunds Wintergeheimnisse sind atemberaubend schön. Es ist Oral gelungen, die Winterwaldidylle perfekt einzufangen und den vielen tierischen ProtagonistInnen Leben und Persönlichkeit zu verleihen.

Merci!

Ich danke dem Verlag minedition sehr herzlich für das wunderschöne Rezensionsexemplar.

Die Fakten zum Buch

Kate Westerlund. Wintergeheimnisse: Geflüster im Schnee und Die Botschaft der Vögel. Zürich: minedition Verlag (Michael Neugebauer Edition), 2020. Mit wunderschönen Illustrationen von Feridun Oral.

Klitzekleine Schneegeschichten für riesengroße Freude

Erwin Mosers wundervolles Winter-Bilderbuch

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 3 Jahren

24 Seiten, gebundenes Buch um 7,50€

Themen: Schnee, Freundschaft, Winter, Tiere, Skifahren, Vorlesen, Norpol-Wette; Mitbringsel

Wintergeschichten von Bilderbuchkönig Erwin Moser

„(Vor)Lesen macht Ihr Kind schlauer!“ steht auf der Seite vor dem Titelblatt von Erwin Mosers wunderschönem Bilderbuch Klitzekleine Schneegeschichten. (Vor)Lesen rege die Fantasie an und fördere Sprache sowie Wortschatz. Wie wahr! Und vor allen Dingen, im Fall von Erwin Mosers Büchern: (Vor-)Lesen macht einen Heidenspaß!

Klitzekleine Schneegeschichten ist ein Sammelband voller liebevoll erzählter Mini-Geschichten, die kleine wie große LeserInnen ab 3 Jahren begeistern: Nilu Eichhörnchen bringt Erich Eisbär das Schifahren bei. Die Stunde endet im eiskalten See: Wie schön für den Eisbären! Bruno Bär und Mizzi Maus bleiben spätnachts mit dem Auto im Schnee stecken und Peter, der starke Bär rettet sie. Freddi Hase überlistet den Fuchs mithilfe einer Schneehasenarmee. Paul Hamster rettet eine kleine Maus – und sie rettet ihn vor der Einsamkeit. Zwei Mäuse gehen eine spannende Nordpol-Wette ein. Käfer Herbert und Oliver besuchen das gemütliche Baumhaus der Eule, damit sie ihnen vorliest. Wie immer bei Erwin Moser gilt: Die Geschichten sind einfach, aber absolut bezaubernd. Liebe-, fantasie- und humorvoll fängt er das Wesen und die Werte seiner tierischen ProtagonistInnen in Wort und Bild ein. Klitzekleine Schneegeschichten ist durch und durch gelungen und absolut empfehlenswert!

Erwin Moser

Erwin Moser (1954 – 2017) war der begnadete Zeichner und Autor von über 100 Kinder- und Jugendbüchern, die vielfach ausgezeichnet und in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurden. Für den herausragenden Künstler richtete seine idyllische Heimatgemeinde Gols am Neusiedlersee 2014 ein eigenes Erwin-Moser-Museum ein, das mich bei meinem Besuch heuer schwer begeistert hat. Tipp: Gleich gegenüber davon kann man Weine und Säfte aus lokaler Produktion sowie Erwin-Moser-Souvenirs kaufen!

Merci

Ich danke dem G&G Verlag für das Rezensionsexemplar!

Bibliographische Details

Erwin Moser. Klitzekleine Schneegeschichten. Wien: G&G Verlagsgesellschaft, 2017.

Die Weihnachtsgeschichte: Ein Bilderbuch der Extraklasse

Der minedition Verlag verlegt das aus meiner Sicht schönste Weihnachtsbuch: Die Weihnachtsgeschichte.

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦◊◊◊◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, cellophanierter Pappband mit Goldprägung, gebundene Ausgabe um € 12,95

Themen: Weihnachten, Lukasevangelium, Matthäusevangelium, Bibel, Neues Testament, Giotto, Kunst, christlicher Glaube, Religion, Geburt Christi, Christmas, Jesus, Maria, Joseph, Esel, Kunst für Kinder

Mit Abstand das schönste Weihnachtsbuch

Der minedition Verlag verlegt das aus meiner Sicht schönste Weihnachtsbuch: Die Weihnachtsgeschichte, einfach und hinreißend erzählt von Géraldine Elschner mit atemberaubend schönen Bildern von Giotto. JA, der Giotto, der von 1266 bis 1337 lebte. NEIN, die Bilder sind nicht alt und verstaubt, sondern von solch wunderschöner, bewegender Strahlkraft und Ausdrucksstärke, dass sie einen schon beim Aufblättern in feinste Weihnachtsstimmung versetzen. Auch dem knappen Text von Géraldine Elschner wohnte dieser Zauber inne. Sie erzählt die Geschichte von Christi Geburt in Anlehnung an Lukas- und Matthäusevangelium so, dass sie jedes Kind versteht bzw. nachfühlen kann und dabei die Liebe der eigenen Eltern spürt: „…von der ganzen Welt geschützt. Immer würde sie für ihn da sein. Immer. Bis zum letzten Tag.“ Ein Buchschatz zum Vorlesen und selber Lesen, alle Jahre wieder.

Giotto di Bondone

Der Sohn eines Schmiedes lebte von 1266 bis 1337 und war ein äußerst erfolgreicher italienischer Maler, Bildhauer und Baumeister (er leitetet u.a. den Dombau zu Florenz). Sein gesamtes Werk behandelt religiöse Themen. Er gilt als Wegbereiter der italienischen Renaissance und Begründer der toskanischen Freskomalerei. Die im Buch verwendeten Bilder von Giotto sind Bildausschnitte von Fresken in der Kapelle der Scrovegni in Padua. Seine Werke zeichnet eine hohe Natürlichkeit und Lebhaftigkeit der Figuren aus. Mich persönlich erinnern seine Bilder an die vielen kitschigen Weihnachtsmotive, die im Advent unsere Bildwelt bevölkern, allerdings sind sie von einer solchen Strahlkraft und Schönheit, dass sie einen in wirkliche Weihnachtsstimmung versetzen – und das spüren auch die Kinder beim gemeinsamen Lesen dieses feinen Buches!

Géraldine Elschner

wurde in Nord-Frankreich geboren, studierte Romanistik und Germanistik und machte anschließend eine Ausbildung als Bibliothekarin mit Schwerpunkt Kinderliteratur. Sie lebt seit vielen Jahren in Heidelberg und übersetzt dort mit Begeisterung Kinderbücher, – inzwischen sind es über 150. Géraldine Elschner gelingt es in diesem Buch, die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas- und Matthäusevangelium ganz schlicht und bewegend nachzuerzählen, sodass sich sowohl in den kindlichen Zuhörenden als auch in den erwachsenen Vorlesendem echte Weihnachtsstimmung ausbreitet.

Merci!

Ich danke dem Verlag minedition sehr herzlich für dieses wunderschöne Buch bzw. mein Rezensionsexemplar.

Die Fakten zum Buch

Géraldine Elschner. Die Weihnachtsgeschichte. Zürich: minedition Verlag (Michael Neugebauer Edition), 2014. Mit atemberaubend schönen Illustrationen von Giotto.

Mit Yusuke Yonezu macht das Teilen Spaß

Teilen leicht gemacht: Yusuke Yonezu zeigt wie’s geht

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦◊◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 1 Jahr

28 Seiten, Pappbilderbuch um € 12

Themen: Teilen, Freundschaft, Familie, Essen, Farben, Formen, Eifersucht unter Geschwistern

Wenn man teilt hat jeder was

Das Teilen fällt Kindern schwer (nicht nur ihnen, muss man ehrlich zugeben). Aber Yusuke Yonezu gelingt es, den Kids in bezaubernd einfachen Bildern vor Augen zu führen, dass man zwar nach dem Teilen nur mehr halb so viel besitzt, sich dafür aber doppelt freuen kann. Zwei Katzen teilen sich also einen Fisch, Mäuse ein Stück Käse und Hasen eine Karotte. Auf den letzten Seiten wird gezeigt, dass zwei Kinder sogar Mama und Papa teilen können, beziehungsweise dass die Eltern ihre Liebe beiden Kindern schenken.

Ein robustes Pappbilderbuch für die Kleinsten, das wichtige Werte vermittelt und die Kids dabei bestens unterhält – mit verschiedenförmigen Ausstanzungen zum Fühlen und viel Farbe zum Freuen. Sehr zu empfehlen, nicht nur am Martinstag!

Yusuke Yonezu

Der erfolgreiche japanische Kinderbuchillustrator und Künstler Yusuke Yonezu (*1982) stammt aus Tokyo und hat Design an der Tokai Universität studiert. Er lebt in Nagano und liebt Fotografieren, Spazierengehen, Einkaufen und Lesen. Sehr sympathisch!

Merci!

Ich danke dem Minedition Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Yusuke Yonezu. Teilen. Zürich: Minedition, 2020.

Silberfunken, ein Bilderbuch für schwierige Zeiten

Wenn ein Mensch nach einer schweren Erkrankung wieder zu seiner Familie stößt, ist nichts mehr wie vorher, aber Silberfunken sind noch da

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ◊◊◊◊◊
Spannung: ♦♦♦◊◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦◊◊

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, gebundenes Buch um € 14

Themen: schwere Krankheit, Familie, Gefühle, Hirnschlag, Wesensveränderung, Aggression, Gefühlschaos, Aussöhnung, darüber sprechen

Ein Bilderbuch für schwierige Zeiten

Maras Papas kommt nach einer Hirnverletzung endlich wieder nach Hause. Aber er ist jetzt anders, beachtet ihre Willkommenszeichnung nicht, will nichts mit ihr spielen, blamiert sie vor ihren Freunden. Sie ärgert sich zunächst über den trägen Papa, seine neue Art verletzt Mara, doch eines Tages entdeckt sie Silberfunken in seinen Augen und stellt fest: «Papa, du bist ganz schön schräg. Aber mein Papa!»

Wenn ein Mensch nach einer schweren Erkrankung wieder zu seiner Familie stößt, ist nichts mehr wie vorher. Behutsam beschreiben Juliana Campos in eindrücklichen Worten und Daniela Costa in berührenden Bildern, wie abrupt sich das Leben aller Betroffenen ändert, welche Gefühlsentwicklung von Scham über Aggression bis hin zu Akzeptanz die Familie durchläuft und wie wichtig es ist, über das Ganze zu sprechen.

Das Buch Silberfunken: Plötzlich ist alles anders entstand in Zusammenarbeit mit FRAGILE Suisse, welche Menschen mit einer Hirnverletzung und ihre Angehörigen in der ganzen Schweiz seit 30 Jahren unterstützt. Silberfunken ist ein wichtiges Buch, das betroffene Familien behutsam und besonnen in dieser sensiblen Zeit begleitet.

Autorin und Illustratorin

Juliana Campos

Die Autorin Juliana Campos, 1968 in Arbon geboren und in den Nähe von Zürich lebend, schreibt Lyrik und Kurzgeschichten und arbeitet für FRAGILE Suisse, der Schweizerischen Vereinigung für Menschen mit Hirnverletzung.

Daniela Costa

Die mehrfach ausgezeichnete Illustratorin Daniela Costa, 1970 in Sizilien geboren, studierte Kunst und lebt in Turin. Der ihr eigene Zeichenstil ist zart und gleichzeitig kraftvoll.

Merci!

Ich danke dem Aracari Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Juliana Campos und Daniela Costa. Silberfunken: Plötzlich ist alles anders. Zürich: Aracari Verlag, 2020.

Ein Affenspaß für die Kleinsten: Das neue Pappbilderbuch von Giuliano Ferri

Viel Spaß und Gefühl stecken in diesem bezaubernden Pappbilderbuch!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 2 Jahren

16 Seiten, robustes Pappbilderbuch um € 12

Themen: Gefühle, Spaß, Affen, Selbstwahrnehmung, das Ich, Emotionen, Grimassen schneiden

Gefühle, Grimassen, Gaudi

Affenspaß, das neue Bilderbuch des preisgekrönten italienischen Illustrators Giuliano Ferri, hält, was der Titel verspricht: Es ist ein großes Vergnügen für die Kleinsten, die Hände vor den Affengesichtern wegzuklappen und herauszufinden, wie sich die acht Affen fühlen. Sind sie fröhlich oder wütend, glücklich oder traurig, mutig oder ängstlich? Die letzte Seite mit Menschenhänden und einem Spiegel ist dabei natürlich das Highlight.

Giuliano Ferris Bilder sind beeindruckend und wunderschön. Die großartig illustrierten Affen mit ihren ausdrucksstarken Gesichtern und den gattungstypischen Händen und Schwänzen sind faszinierend und laden die jungen LeserInnen dazu ein, selbst Grimassen zu schneiden und über ihre Gefühle nachzudenken. Während die Kids lachen und ihren (Affen-)Spaß haben, lernen sie ganz nebenbei viel Wichtiges über eigene und fremde Emotionen. Ein wundervolles, absolut empfehlenswertes Pappbilderbuch ab 2 Jahren!

Giuliano Ferri

Der preisgekrönte Kinderbuchillustrator Giuliano Ferri, Jahrgang 1965, lebt mit seiner Familie in Pesaro, Italien. Er studierte an der Kunstakademie in Urbino, Spezialgebiet Animation. Neben seiner Tätigkeit als Illustrator arbeitet er mit jungen Menschen mit Behinderung. Sein Buch Die wilden Fußballzwerge habe ich hier vorgestellt.

Merci!

Ich danke dem Verlag Minedition sehr herzlich für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Giuliano Ferri. Affenspaß. Zürich: Minedition AG, 2020.

Jede(r) sollte es zuhause haben: Antje Damms Füchslein in der Kiste

Antje Damms neuster Geniestreich ist ein berührendes Bilderbuch übers Abschiednehmen und den Tod

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,95

Themen: Abschiednehmen, Tod, Sterben, Generationen, Liebe, Enkelkinder, Großeltern, Spielen, Geschichten erzählen, Erinnern, Tiere, Fuchs, Hase, Tomatensuppe, Friedhof, Wald, alt und jung

Abschiednehmen

Der alte, müde Fuchs kommt mit seiner sargförmigen Kiste zu einer Lichtung, in deren Nähe Kaninchen wohnen. Als er einschläft, kommen sie neugierig näher – und wecken ihn auf. Zum Glück hat er keine Zähne mehr! In der Kiste sind Tomatensuppedosen, und die Tiere essen gleich mal gemeinsam. Dann spielen sie, der alte Fuchs erzählt den Kaninchen Geschichten von früher und lernt ihnen Fuchstricks. Als alle Suppendosen verputzt sind, versorgen die Kaninchen den Alten mit Leckereien. Eines Abends verabschiedet sich der Fuchs von den Kaninchen: „Ich bin so müde. Bald werde ich gehen.“ Er legt sich in seine Kiste und stirbt. Da singen ihm die Kaninchen ein Lied zum Abschied („Häschen in der Grube“, da können die Kids gleich mal mitsingen). Schließlich beerdigen die Kaninchen den Fuchs. Wenn sie traurig sind, mache sie sich Tomatensuppe und erzählen beim Essen Geschichten vom alten Fuchs.

Wie schon im national und international preisgekrönten Buch Der Besuch hat sich Antje Damm auch in Füchslein in der Kiste der kunstvollen Schaukastentechnik bedient und die Bilder als Dioramen mit besonderer Ausleuchtung gestaltet und fotografiert. Der Schauplatz, ein Friedhofswald / Waldfriedhof in satten, ruhigen Grün- und Brauntönen, ist den Kindern wohl vertraut: Der Wald ist kindlicher Abenteuer- und Spielort und Schauplatz bekannter Märchen wie „Rotkäppchen“ oder „Hänsel und Gretel“. In Damms Wald finden sich aber auch fröhlich bunte Farbtupfer wie die Tomatendosen, rosa Blumen, bunte Indianerfedern, Äpfel und Fliegenpilze. Genauso wie es Farbe im „finsteren Wald“ gibt, gibt es auch beim Abschiednehmen schöne Momente, wie ein Gemeinschaftsgefühl durch den zusammen erlebten Verlust, tröstliche Musik oder schöne Erinnerungen.

Antje Damm

Die hochdekorierte deutsche Kinderbuchautorin und -illustratorin (*1965) studierte Architektur in Darmstadt und Florenz. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Töchtern bei Gießen. Viele ihrer originellen, kunstvollen und weisen Kinderbücher wurden mir renommierten preisen prämiert. Ich habe euch hier schon ihre Bücher Was wird aus uns?, Der Wolf und die Fliege, Frag mich! und Der Besuch empfohlen.

Merci!

Ich danke dem Moritz Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar! Das Buch wurde übrigens in Deutschland hergestellt.

Die Fakten zum Buch

Antje Damm. Füchslein in der Kiste. Frankfurt am Main: Moritz Verlag, 2020.

Monstermäßiger Spaß mit Monsterpost von Emma Yarlett

Ein unterhaltsames und witziges Monsterbuch für alle ab 4 Jahren!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, großformatige, gebundene Ausgabe um € 15

Themen: Monster, Post, Briefe, Freundschaft, Schokolade, spielen, essen

Monster hat Schmaus zum Fressen gern

Monsterpost von Emma Yarlett, großartig übersetzt von Ebi Naumann, ist das perfekte Bilderbuch für Halloween! Gerade recht für Kinder ab 4 Jahren: ein bisschen was zum Gruseln (will Monster das süße Schmaus-Kind tatsächlich fressen?) und ganz viel Freundschaft, Spaß und Zuneigung.

Monster hat sich einen leckeren Schmaus gefangen, das knuffige Kind vom Cover. Sofort schickt es Einladungen fürs Monsterfestessen an seine besten Freunde, und die schicken Briefe retour – mit Zubereitungstipps. Madame Gargoyle, z.B., wünscht sich einen salzigen Schmaus. Da hat Schmaus die Idee, gemeinsam im Meer zu schwimmen. Bei jedem Vorschlag unternehmen die beiden etwas Lustiges und freunden sich an. Aber die Monstergäste werden doch bald kommen! Ob es auch ohne Fest-Schmaus die beste Monstersause aller Zeiten wird?

Ein superniedliches, witziges, herzerwärmendes Monsterbilderbuch mit wunderschönen Illustrationen und vier echten Briefen zum Aufmachen und Lesen! Sehr zu empfehlen!!

Die Kreativen dahinter

Emma Yarlett

Die aus Leicester in England stammende preisgekrönte Illustratorin und Kinderbuchautorin Emma Yarlett studierte Illustration an der Falmouth University und schloss ihr Studium 2011 mit Auszeichnung ab. Schon während des Studiums unterzeichnete sie auf der Kinderbuchmesse in Bologna ihren ersten Buchvertrag. Seitdem sind zahlreiche erfolgreiche Kinderbücher von ihr erschienen. Yarlett lebt mit ihrem Ehemann in Cornwall.

Ebi Naumann

Ebi Naumann, Jahrgang 1949, studierte Jura und Soziologie. Nebenbei absolvierte er bei Marcel Marceau eine Ausbildung zum Pantomimen. Er arbeitete viele Jahre in den Kreativabteilungen verschiedenster Verlage und Rundfunkanstalten und ist als Übersetzer tätig. Naumann schreibt auch selbst Geschichten und Gedichte.

Merci!

Ich danke dem Thienemann-Esslinger-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Emma Yarlett. Monsterpost. Stuttgart: Thienemann-Esslinger-Verlag, 2020. Übersetzt von Ebi Naumann.