Jede(r) sollte es zuhause haben: Antje Damms Füchslein in der Kiste

Antje Damms neuster Geniestreich ist ein berührendes Bilderbuch übers Abschiednehmen und den Tod

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,95

Themen: Abschiednehmen, Tod, Sterben, Generationen, Liebe, Enkelkinder, Großeltern, Spielen, Geschichten erzählen, Erinnern, Tiere, Fuchs, Hase, Tomatensuppe, Friedhof, Wald, alt und jung

Abschiednehmen

Der alte, müde Fuchs kommt mit seiner sargförmigen Kiste zu einer Lichtung, in deren Nähe Kaninchen wohnen. Als er einschläft, kommen sie neugierig näher – und wecken ihn auf. Zum Glück hat er keine Zähne mehr! In der Kiste sind Tomatensuppedosen, und die Tiere essen gleich mal gemeinsam. Dann spielen sie, der alte Fuchs erzählt den Kaninchen Geschichten von früher und lernt ihnen Fuchstricks. Als alle Suppendosen verputzt sind, versorgen die Kaninchen den Alten mit Leckereien. Eines Abends verabschiedet sich der Fuchs von den Kaninchen: „Ich bin so müde. Bald werde ich gehen.“ Er legt sich in seine Kiste und stirbt. Da singen ihm die Kaninchen ein Lied zum Abschied („Häschen in der Grube“, da können die Kids gleich mal mitsingen). Schließlich beerdigen die Kaninchen den Fuchs. Wenn sie traurig sind, mache sie sich Tomatensuppe und erzählen beim Essen Geschichten vom alten Fuchs.

Wie schon im national und international preisgekrönten Buch Der Besuch hat sich Antje Damm auch in Füchslein in der Kiste der kunstvollen Schaukastentechnik bedient und die Bilder als Dioramen mit besonderer Ausleuchtung gestaltet und fotografiert. Der Schauplatz, ein Friedhofswald / Waldfriedhof in satten, ruhigen Grün- und Brauntönen, ist den Kindern wohl vertraut: Der Wald ist kindlicher Abenteuer- und Spielort und Schauplatz bekannter Märchen wie „Rotkäppchen“ oder „Hänsel und Gretel“. In Damms Wald finden sich aber auch fröhlich bunte Farbtupfer wie die Tomatendosen, rosa Blumen, bunte Indianerfedern, Äpfel und Fliegenpilze. Genauso wie es Farbe im „finsteren Wald“ gibt, gibt es auch beim Abschiednehmen schöne Momente, wie ein Gemeinschaftsgefühl durch den zusammen erlebten Verlust, tröstliche Musik oder schöne Erinnerungen.

Antje Damm

Die hochdekorierte deutsche Kinderbuchautorin und -illustratorin (*1965) studierte Architektur in Darmstadt und Florenz. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Töchtern bei Gießen. Viele ihrer originellen, kunstvollen und weisen Kinderbücher wurden mir renommierten preisen prämiert. Ich habe euch hier schon ihre Bücher Was wird aus uns?, Der Wolf und die Fliege, Frag mich! und Der Besuch empfohlen.

Merci!

Ich danke dem Moritz Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar! Das Buch wurde übrigens in Deutschland hergestellt.

Die Fakten zum Buch

Antje Damm. Füchslein in der Kiste. Frankfurt am Main: Moritz Verlag, 2020.

Monstermäßiger Spaß mit Monsterpost von Emma Yarlett

Ein unterhaltsames und witziges Monsterbuch für alle ab 4 Jahren!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

32 Seiten, großformatige, gebundene Ausgabe um € 15

Themen: Monster, Post, Briefe, Freundschaft, Schokolade, spielen, essen

Monster hat Schmaus zum Fressen gern

Monsterpost von Emma Yarlett, großartig übersetzt von Ebi Naumann, ist das perfekte Bilderbuch für Halloween! Gerade recht für Kinder ab 4 Jahren: ein bisschen was zum Gruseln (will Monster das süße Schmaus-Kind tatsächlich fressen?) und ganz viel Freundschaft, Spaß und Zuneigung.

Monster hat sich einen leckeren Schmaus gefangen, das knuffige Kind vom Cover. Sofort schickt es Einladungen fürs Monsterfestessen an seine besten Freunde, und die schicken Briefe retour – mit Zubereitungstipps. Madame Gargoyle, z.B., wünscht sich einen salzigen Schmaus. Da hat Schmaus die Idee, gemeinsam im Meer zu schwimmen. Bei jedem Vorschlag unternehmen die beiden etwas Lustiges und freunden sich an. Aber die Monstergäste werden doch bald kommen! Ob es auch ohne Fest-Schmaus die beste Monstersause aller Zeiten wird?

Ein superniedliches, witziges, herzerwärmendes Monsterbilderbuch mit wunderschönen Illustrationen und vier echten Briefen zum Aufmachen und Lesen! Sehr zu empfehlen!!

Die Kreativen dahinter

Emma Yarlett

Die aus Leicester in England stammende preisgekrönte Illustratorin und Kinderbuchautorin Emma Yarlett studierte Illustration an der Falmouth University und schloss ihr Studium 2011 mit Auszeichnung ab. Schon während des Studiums unterzeichnete sie auf der Kinderbuchmesse in Bologna ihren ersten Buchvertrag. Seitdem sind zahlreiche erfolgreiche Kinderbücher von ihr erschienen. Yarlett lebt mit ihrem Ehemann in Cornwall.

Ebi Naumann

Ebi Naumann, Jahrgang 1949, studierte Jura und Soziologie. Nebenbei absolvierte er bei Marcel Marceau eine Ausbildung zum Pantomimen. Er arbeitete viele Jahre in den Kreativabteilungen verschiedenster Verlage und Rundfunkanstalten und ist als Übersetzer tätig. Naumann schreibt auch selbst Geschichten und Gedichte.

Merci!

Ich danke dem Thienemann-Esslinger-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Emma Yarlett. Monsterpost. Stuttgart: Thienemann-Esslinger-Verlag, 2020. Übersetzt von Ebi Naumann.

Auf der Suche nach richtig tollen Buchgeschenken und feinem Lesestoff für Kids und Teens?

Super Kinderbücher, mega Jugendbücher, tolle Sachbücher, geniale Kinderbücher, Empfehlung, Tipp, Ratschlag, Rat, Begeisterung, junge Literatur, Bibliophil, Literaturwissenschaft, Leidenschaft, Bücherliebe, Übersetzerin

„Kinderbücher gibt’s wie Sand am Meer. Ich suche am Strand nach besonders schönen Steinen und Muscheln, die ich in meiner Blogvitrine präsentiere.“

Wir füttern die Seelen unserer Kinder mit Lesestoff. Und egal, ob wir ihnen vorlesen oder ob sie sich selbst gemütlich zusammengerollt einem Buch widmen, wir wollen, dass dieser Stoff etwas Besonderes ist. Etwas, das sie in ihrer Eigenart bekräftigt, in ihren Träumen bestärkt und in ihrer Offenheit fördert. Nach solchen Büchern suche ich mit meinem geschulten Auge, und wenn sie noch eine große Portion Humor mitbringen und auch Erwachsene beim Vorlesen in Begeisterung versetzen, dann umso besser!

Dieser Blog macht keinen Gewinn, sondern Spaß. Er ist gänzlich unabhängig und stellt nur die Besten der Besten vor, und zwar aus den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Klickt euch gerne durch die Kategorien und findet spannenden Lesestoff, der Eure Kids und Teenies begeistert!

Turbulente Schatzjagd mit Theo Piratenkönig

Eine witzige und spannende Vorlesegeschichte für PiratInnen und Landratten

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦◊◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: 4 – 8 Jahre

48 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14,95

Themen: Piraten, Schiffe, Schatz, Papagei, Schatzjagd, Abenteuer auf hoher See, Meer, Sturm, Schatzsuche, Schatzinsel, Seeräuber

Spannende Piratengeschichte mit viel Witz und Action

Theo versteckt sich als blinder Passagier auf dem Schiff seines Onkels, Piratenkapitän Hugo. Nach einem Sturm verschlägt es die ganze Mannschaft auf eine Insel – leider auch das Schiff von Hugos Erzfeind, Gustav dem Ganoven. Wer den funkelnden Schatz der Insel findet, soll König werden. Klar, dass nun eine wilde Schatzjagd beginnt, und der schlaue Theo ist mittendrin!

Ursula Poznanskis Geschichte ist super unterhaltsam und lustig, und der Kunstgriff, am Ende jeder Seite einen kleinen Hinweis darauf zu geben, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird, ist einfach großartig! „Was Theo (oder Hugo, oder Willi,…) nicht weiß“, steht dann immer, und die Kinder glucksen schon vor lauter Vorfreude auf die nächste Seite.

Die Bilder von Fiete Koch sind auch große Klasse! Die Piratenfiguren, allen voran der Biker-mäßige Willi, sind eine Augenweide, und jede Illustration enthält auch humorvolle Nebenszenen, die es ebenfalls zu entdecken gilt.

Die Kreativen dahinter

Ursula Poznanski

geboren am 30.10.1968 in Wien, ist eine österreichische Bestsellerautorin. 2003 erschien ihr erstes Buch, Buchstabendschungel (illustriert von Jens Rassmus), und 2011 erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis für Erebos. Die passionierte Kaffeehausbesucherin ist berühmt für ihre spannenden Fantasyromane und Thriller für Jugendliche und Erwachsene.

Fiete Koch

Jahrgang 1979, lebt als freiberuflicher Illustrator in Hamburg. Seine Kreativität lebt er nicht nur beim Illustrieren aus, sondern auch beim Kochen. Nomen est omen.

Merci!

Ich danke der Edition Nilpferd im G&G Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Buch wurde übrigens nachhaltig in Europa hergestellt.

Die Fakten zur Buchreihe

Ursula Poznanski und Fiete Koch. Theo Piratenkönig. Wien: Edition Nilpferd im G&G Verlag, 2020.

Sachbuch X Comic: Auf nach Yellowstone!

Ein superspannender, sehr lustiger Comic über 8 Nationalparks, deren Bewohner und die Natur

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦◊◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 8 Jahren

128 Seiten, großformatige, gebundene Ausgabe um € 29

Themen: Natur, Nationalparks, Tiere, Pflanzen, Naturphänomene, Freundschaft, Familie, Tierfamilien, Biologie, Geografie

Herrlicher Comicspaß und fulminantes Natursachbuch in einem!

Auf nach Yellowstone! ist ein witziger, großformatiger Comic über die BF Wisent Kuba und Eichhörnchen Ula aus dem polnischen Nationalpark Bialowieza. Als Kubas Cousine, Bison Dakota, die beiden nach Amerika einlädt, machen sie sich auf den Weg in den Yellowstone Nationalpark. Kubas und Ulas Reise führt sie in sieben Nationalparks auf der ganzen Welt. Sie begegnen wunderschönen Pflanzen und seltenen Tieren, erleben verschiedene Landschaften und spektakuläre Naturphänomene wie Polarnächte und Vulkane. Während die Kids und Teens ab 8 Jahren den witzigen Comic lesen, lernen sie ganz nebenbei jede Menge über die Fülle der Natur. Ein Buch der Extraklasse!

Die Kreativen dahinter

Das junge polnische Ehepaar Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski, beide Jahrgang 1982, bringt aufregende Kinderbücher und Computerspiele heraus. Ihr kreativer Tatendrang wird nur von ihren vierjährigen Zwillingen gebrochen. Was zeichnet ihre genialen großformatigen Bücher aus? Comic-Stil, Detailverliebtheit, satte Farben, Humor und Spaß.

Merci!

Ich danke dem Moritz Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zur Buchreihe

Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski (Mizielinscy). Auf nach Yellowstone! Was Nationalparks über die Natur verraten. Aus dem Polnischen von Thomas Weiler. Frankfurt am Main: Moritz Verlag, 2020.

Will Gmehlings preisgekröntes Buch geht in die NÄCHSTE RUNDE

Will Gmehlings Freibad wurde am 16.10.2020 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und ist jetzt offiziell das „beste Kinderbuch“. Der Folgeband rund um die Bukowski-Kinder ist soeben erschienen und auch ein großer Lesegenuss!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 9 Jahren

176 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14

Themen: Familie, Freundschaft, erste Liebe, Boxen, Kickboxen, Paris, Französisch lernen, Hobby, Pfandflaschen, Mut, Arbeitslosigkeit, kulturelle Vielfalt, Geburtstag

Die Bukowskis boxen sich durch

Die Bukowski-Geschwister, das sind Alf, 11, Katinka, 9, und Robbie, 8, haben im Sommer ein Kleinkind vor dem Ertrinken gerettet und dafür eine Jahreskarte fürs Freibad bekommen. Dort haben sie den ganzen Sommer verbracht, und ihre genialen Abenteuer stecken in Will Gmehlings preisgekröntem Kinderbuch Freibad (unbedingt lesen!!). Im Folgeband Nächste Runde boxt sich die herzerwärmende Geschwistertruppe durch Herbst und Winter und stellt sich neuen Herausforderungen.

Alf will Kickboxer werden und trainiert für seinen ersten Wettkampf – vergisst darüber aber nicht auf Johanna, die schöne Bademeisterstochter aus Band 1. Katinka mit ihrem eisernen Willen lernt fleißig Französisch und kommt ihrem Traum, die Französischen in Paris zu erleben, ganz nah. (Wie nah? Wird natürlich nicht verraten!) Robbie, der wenig redet und viel träumt, hat ganz eigene Pläne und verwirklicht sie auch, was Mama Bukowski nicht begeistert. Sie hat ohnehin schon genug Zores in der Bahnhofsbäckerei: Ihr Chef will sie kündigen. Da hat er seine Rechnung aber ohne die Bukowski-Kids gemacht!

Die Bukowskis: eine Familie, die für einander da ist und sich so viel Freiheit und Liebe schenkt, wie man braucht, um stark genug zu sein für alles, was kommt. Nächste Runde ist ein super unterhaltsames, spannendes Lesevergnügen mit viel Herz!

Will Gmehling

Will Gmehlings (*1957) erstes Kinderbuch, Tiertaxi Wolf & Co, erschien 1998 und viele weitere tolle Bücher folgten. Meine Persönlichen Gmehling-Lieblinge sind Chlodwig (illustriert von Jens Rassmus) und Freibad. Will Gmehling, der lange Zeit Maler war, hat zwei Kinder und lebt in Bremen.

Merci!

Ich danke dem Peter Hammer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Will Gmehling. Nächste Runde: Die Bukowskis boxen sich durch. Wuppertal: Peter Hammer Verlag, 2020. Umschlaggestaltung: Birgit Schössow.

Spannung, Magie und eine Prise Romantik: Magic Maila

Ein zauberhaftes Hexenvergnügen für magiebegeisterte Kinder ab 9 Jahren!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦◊◊◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦◊

Zielgruppe: ab 9 Jahren

240 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,99

Themen: Magie, Zaubern, Familie, Freundschaft, Patchworkfamilie, Mehrgenerationenhaushalt, Hexen, Zauberei, magische Wesen, erste Liebe

Ein Hexenspaß über Freundschaft und Familienzusammenhalt

Magic Maila ist eine Buchreihe von Marliese Arold. Band 1, Verhext noch mal!, beginnt mit einem lauten Knall: In der Hexenwelt explodiert Oma Lunas Hexenkessel. Dabei verschlägt es jede Menge Zaubergegenstände und magische Wesen in die Menschenwelt. Die 13-jährige Maila soll nun undercover in die Menschenwelt zu ihrer Hexentante Juna reisen und alles wieder einsammeln und zurückbringen, bevor der Magische Kontrolldienst dahinterkommt und Oma Luna bestraft wird. Alles läuft prima, bis Junas Mann, Onkel Justus, der doch kein Mensch zu sein scheint, und ein unheimlicher Agent des Magischen Kontrolldienstes dazwischenfunken.

In Band 2, Verflixte Zauberei, sucht Maila zusammen mit Oma Luna in der Menschenwelt nach den verschwundenen Zaubergegenständen. Mailas Freundin Ophelia möchte ihnen zu Hilfe kommen, wird aber leider in die bedrohliche Zwischenwelt geschleudert, wo sich dunkle Gestalten wie der böse Magier Justus herumtreiben. Sofort trommelt Maila all ihre Freunde zusammen, um Ophelia zu retten. Mit dabei auch der geheimnisvolle Ny, der Mailas Herz höher schlagen lässt.

Die Buchreihe Magic Maila wird junge HexenliebhaberInnen bestimmt begeistern. Die Bücher sind spannend geschrieben, die Geschichte ist mitreißend und Maila überaus liebenswert.

Marliese Arold

Marliese Arold (*29.3.1958) ist eine deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin. Nach einer Karriere als Bibliothekarin erfüllte sie sich 1983 ihren Kindheitstraum  und veröffentlichte ihr erstes Buch. Sie publiziert auch unter den Pseudonymen Andrea Adler und Jonathan Cole. Ihre über 180 Bücher sind in 20 Sprachen erhältlich.

Merci!

Ich danke dem Edel Kids Books Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zur Buchreihe

Marliese Arold. Magic Maila: Verhext noch mal! Band 1. Hamburg: Edel Kids Books, 2020.

Marliese Arold. Magic Maila: Verflixte Zauberei! Band 2. Hamburg: Edel Kids Books, 2020.

Herbstabenteuer für schlaue Kids: Was raschelt da im Laub?

Ein wunderschön illustriertes, spannendes Sachbilderbuch über den Herbst!

Kurzinfo

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: 4 – 8 Jahre

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 16,95

Themen: Herbst, Tiere, Pflanzen, Lebensräume, Laubbaum, Igel, Spitzmaus, Regenwurm, Schnecke, Marder, Eichhörnchen, Kröte, Maulwurf, Pilze, Flechten, Komposthaufen, Kriechtiere, Insekten, Vögel, Vogelzug, Winterspeck, Winterruhe

Herbstzauber im wunderschönen Natursachbuch

Zu den schönsten Ausflügen mit Kindern zählen herbstliche Entdeckungsstreifzüge durch den Wald, auf der Suche nach Bastelmaterial! Dieses wunderschön illustrierte Kindersachbuch von Jana Walczyk ist der perfekte Begleiter dafür. Was raschelt da im Laub erklärt in kurzen Sachtexten, was in der Natur im Herbst vor sich geht, wie sich die Tiere auf den Winter vorbereiten und wie sich ihr Lebensraum verändert. Spannende Ausklappseiten halten detaillierte Informationen über Igel, Eichhörnchen & Co. bereit.

Jana Walczyk

Text und Illustrationen des wundervollen Kindersachbuchs stammen von Jana Walczyk, einer deutschen Illustratorin und Designerin (*1989 bei Osnabrück), die besonders für ihre eindrücklichen, bezaubernden Naturillustrationen gefeiert wird. Als freiberufliche Illustratorin und Grafikerin arbeitet sie seit 2014 nicht nur für namhafte Verlage, sondern auch für das Rolling Stone Magazin, das Bundesliga Magazin, u.v.a.

Merci!

Ich danke der Edition Nilpferd für das Rezensionsexemplar. Das Buch wurde übrigens in Europa hergestellt mit Papier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Quellen.

Die Fakten zum Buch

Jana Walczyk. Was raschelt da im Laub? Wien: Edition Nilpferd im G & G Verlag, 2020.

So machst du richtig coole Kunst

Das ideale Buch für kreative Teenager (und Erwachsene), die richtig tolle Kunstwerke machen wollen.

Das geniale Buch in wenigen Worten

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦◊
Gefühl: ♦♦♦♦◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 11 Jahren

64 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,90

Themen: eigene Kunstwerke machen, Kunstgeschichte, KünstlerInnen, Meisterwerke, Kunst, Ideen, Kreativwerkstatt, Inspiration, Techniken, Farbe, Materialien

Ohr abschneiden war gestern, Buch lesen ist heute!

So machst du richtig coole Kunst von Henry Carroll (Text) und Rose Blake (Illustrationen), übersetzt von Bettina Eschenhagen, leitet in klarer, hipper Sprache an, 20 Techniken beeindruckender Meisterwerke des 20. und 21. Jahrhunderts (plus van Goghs „Weizenfeld mit Zypressen“ von 1889) umzusetzen. Weltberühmte Künstler dienen als Inspiration, die eigene Kunstwerke entstehen lassen. Außerdem bietet das dünne Buch einen sechsseitigen, äußerst unterhaltsamen kunsthistorischen Überblick sowie spannendes Basiswissen über Materialien, Techniken und Farbe. Rose Blakes witzige und geniale Illustrationen sind dabei eine zusätzliche Inspirationsquelle für die LeserInnen.

Ein fantastisches Sachbuch ab 11 Jahren, das beste Unterhaltung, coole Inspiration und fundierte Kunstinfo bereithält!

Die Kreativen dahinter

Henry Carroll

studierte Fotografie am Royal College of Art. Seine Arbeiten wurden weltweit ausgestellt. Sein klarer, jargonfreier Unterrichts- und Schreibstil entwirrt die Kunstwelt und inspiriert zu eigenen Kunstwerken.

Rose Blake

studierte an der Kingston University und dem Royal College of Art. Die vielfach ausgezeichnete Illustratorin, Künstlerin und Lakritzliebhaberin ist Gastprofessorin an der Kingston University und lebt in London. Ich habe die sympathische Frau auf der Kinderbuchmesse in Bologna getroffen. Hier gibt’s ein Fotos davon.

Bettina Eschenhagen

ist Lektorin und Übersetzerin.

Merci!

Ich danke dem Laurence King Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Fakten zum Buch

Henry Carroll und Rose Blake. So machst du richtig coole Kunst. Berlin: Laurence King Verlag, 2020. Übersetzt von Bettina Eschenhagen.

Kind vs. Zeitdiebe: Michael Endes Momo

Genialer, spannender Roman für alle ab 12 Jahren! #Mustread

Das großartige Buch in wenigen Worten

Leselevel: ♦♦♦♦♦
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 12 Jahren

304 Seiten, gebundene Ausgabe um € 9,99

Themen: Freundschaft, Zeit haben und nehmen, Abenteuer, Kinder, Erwachsene, Stress, arbeiten, spielen, verlorene Zeit, Lebenszeit, Schildkröte, Uhren

Die kleine Momo nimmt es mit den Zeitdieben auf

Das obdachlose Mädchen Momo zieht im verwaisten Amphitheater am Stadtrand ein. Großherzige Bewohner aus der Umgebung, allen voran Beppo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer, versorgen das Kind. Die Kinder der Nachbarschaft spielen mit ihm. Und Momo schenkt ihren kleinen und großen BesucherInnen Zeit: Sie hört zu und vermittelt den Leuten, dass es sie „unter allen Menschen nur ein einziges Mal“ gibt und sie deshalb „auf eine besondere Weise für die Welt wichtig“ sind, wertvoll.

Doch dann besuchen immer weniger Leute Momo. Graue Herren tauchen überall auf und stacheln die Menschen dazu an, Zeit einzusparen, mehr Geld zu verdienen, voranzukommen. Die eingesparte Zeit verleiben sie sich ein. Momos besondere Art zuzuhören ist den grauen Herren ein Dorn im Auge, und schon bald steht ein Zigarre rauchender, eiskalter Typ vor ihr – mit Bibigirl, der vollkommenen Sprechpuppe („alle beneiden dich um mich“, kann sie sagen; 99). Der graue Herr hat auch tonnenweise Zubehör für Bibigirl mit, denn sie braucht dauern neue Sachen. Und Bubiboy und Freundinnen gibt es auch, „es bleibt immer noch etwas, das du dir wünschen kannst“ (103). Momo, die erstklassige Zuhörerin, hört auch dem grauen Herrn zu und erfährt, dass er und seine Kollegen den Menschen Lebenszeit stehlen, „alle Zeit, die sie einsparen, ist für sie verloren“ (108).

Zusammen mit Meister Horus und Schildkröte Kassiopeia gelingt es Momo schließlich, die grauen Männer aufzuhalten und die Menschheit zu retten. Ein spannender, absolut empfehlenswerter Roman für alle ab 12 Jahren!

Wie oft kann man sagen, dass ein Buch das Leben der LeserInnen verbessert? Hier ist das der Fall! Die LeserInnen werden gewarnt vor den grauen Herren unserer Zeit (Social-Media-, Nachrichten- und TV-Kanäle, etc.) und können gestärkt durch das Wissen, dass eingesparte Zeit verlorene Zeit ist, ihre Lebenszeit mit echten Mitmenschen verbringen und so ihr Leben lebenswert gestalten.

Erwachsene, die vor lauter Arbeit keine Zeit haben, um mit ihren Kindern zu spielen. Kinder, die sich immer mehr und mehr Spielsachen wünschen, obwohl sich mit denen gar nicht richtig spielen lässt. Jede(r) will mehr haben bzw. sein und muss immer mehr arbeiten, damit er sich diese Träume erkaufen kann. Schon irgendwie gruselig, wenn ein Kinder- bzw. Jugendbuch die Gesellschaft von heute so entlarvt, wenn ein Autor so den Nerv der Zeit trifft – und das, obwohl das Buch schon vor rund 50 Jahren auf den Markt kam!

Michael Ende

Michael Ende, am 12.11.1929 als Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende geboren und am 28.8.1995 gestorben, war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller. Sein Kinderbuch Momo wurde in 40 Sprachen übersetzt. Neben Kinder- und Jugendbüchern wie Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer verfasst er auch poetische Bilderbuchtexte, Bücher für Erwachsene und Theaterstücke sowie Gedichte. Hier habe ich seine wundervolle Unendliche Geschichte vorgestellt.

Merci!

Ich danke Michael Ende, der mit seinen weisen Worten mein Leben entschleunigt hat: „Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken“, sagt Beppo Straßenkehrer in Momo. „Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten. (…) Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut“ (40). Außerdem gehe es im Leben darum, jemanden lieb zu haben, und nicht darum, es zu etwas zu bringen und mehr zu sein oder zu haben, als die anderen, so die Botschaft des Buches. Momo für alle!!!

Die Fakten zum genialen Buch

Michael Ende. Momo. Stuttgart: Thienemann-Esslinger Verlag, 2020. Die Erstausgabe erschien 1973.