Tomi Adeyemi: Children of Virtue and Vengeance, Flammende Schatten

Tomi Adeyemi Children of Virtue and Vengeance Flammende Schatten S Fischer Verlag FJB Brigitte Wallingers Kinderbuchblog zweisprachig spanisch deutsch bilinguale ausgabe Jugendbuchblog Buchtipps für Kinder und Jugendliche Buchempfehlungen für Teens und Kids Buchperlen junge Literatur

Leselevel: ♦♦♦♦♦
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 14 Jahren

496 Seiten, gebundene Ausgabe um € 18,99

Themen: Fantasy-Abenteuer, Krieg, Liebe, Gemeinschaft, Zugehörigkeit, Kulturen, Kampf, Magie, Rituale, Freundschaft, Familie, Rassismus, Macht, Gewalt

Im Juni 2018 ist der erste Band von Tomi Adeyemis Children of Blood and Bone-Trilogie erschienen, Goldener Zorn. Er ist genial, und hier habe ich ihn schon vorgestellt.

Die Trilogie ist entstanden, weil die Autorin Tag für Tag in den Nachrichten sah, wie wehrlose und unschuldige Schwarze in den USA von der Polizei erschossen wurden. Das Schreiben dieser Trilogie gab ihr das Gefühl, etwas im Sinne von #BlackLivesMatter tun zu können. Zusätzlich zur politischen Relevanz ist das Buch auch noch unglaublich spannend, berührend, mitreißend, toll geschrieben und brillant konzipiert.

Zélie Adebola ist die Heldin dieser Young-Adult-Fantasy-Trilogie. Sie lebt in Orisha, einer Monarchie, in der alle Bewohner mit magischen Fähigkeiten, die sogenannten „Maji“, getötet wurden. Ihre Nachfahren, die „Diviné“, deren Magie nicht erweckt ist, erfahren dort Unterdrückung und Hass. Zélie ist eine von ihnen. In Band 1 konnten Zélie, ihr Bruder Tzain und die Königstochter Amari die Magie wiedererwecken, doch leider wurde nicht nur die Magie der Maji freigesetzt, sondern nun haben auch die Monarchie und die Adeligen magische Kräfte. Amaris Bruder Inan und Königin Nehanda versuchen in Band 2 mit allen Mitteln, die Maji auszulöschen. Ein schrecklicher Bürgerkrieg bricht aus.

Tomi Adeyemi wurde 1993 in den USA geboren. Ihre Eltern sind aus Nigeria in die Staaten eingewandert. Erst als Erwachsene habe die Harvard-Absolventin begriffen, wie cool ihre afrikanische Herkunftskultur sei, und ihr Roman sei ein Liebesbrief an die nigerianische Heimat, so die Autorin. Von ihren Wurzeln bzw. der Black Lives Matter-Bewegung ließ sich Adeyemi zum stärksten Fantasy-Debüt der letzten Jahre inspirieren, das direkt auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste einstieg – und dort sagenhafte 90 Wochen lang blieb. Es eroberte auch die Spiegel-Bestsellerliste. Ich kann es kaum erwarten, bis der dritte Band der Children of Blood and Bone-Trilogie, Legacy of Orisha, erscheint!

Andrea Fischer, die Literaturübersetzen studiert hat, ist bestimmt vielen von euch bekannt, hat sie doch schon über 100 Übersetzungen bei namhaften Verlagen publiziert. In den letzten zwanzig Jahren hat sie u.a. Bücher von Stephen King, Stephenie Meyer, Lori Nelson Spielman, Patricia Cornwell, Mary Kay Andrews und 2020 auch Ryan T. Higgins lustiges SchulanfängerInnenbuch Wir essen keine Mitschüler übersetzt. Als ich ihre Übersetzung von Children of Virtue and Vengeance: Flammende Schatten las, war ich verblüfft, wie gut sie Adeyemis Erzählstimme nachbildete und gleichzeitig einen wunderbar lesbaren deutschen Text schuf. Echt großartig!

Ich danke dem S. Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Tomi Adeyemi. Children of Virtue and Vengeance: Flammende Schatten. Frankfurt: S. Fischer Verlag, 2020. Übersetzt von Andrea Fischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.