Will Gmehling: Freibad – Ein ganzer Sommer unter dem Himmel

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 9 Jahren

160 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14

Themen: Familie, Freundschaft, erste Liebe, Freibad, Sommer, Ferien, Mut, Sprung vom Zehnmeterturm, Französisch lernen, kraulen, schwimmen lernen, Verbotenes tun, Mutprobe

Ein geniales Sommerbuch, unbedingt lesen!!!

Es gibt sie, diese ganz besonderen Bücher, in die man sich mit einem Kopfsprung stürzt und aus denen man einen gefühlten Augenblick später auf der letzten Seite wieder auftaucht, zutiefst beglückt und auch ein wenig traurig darüber, dass man sich nun von den ProtagonistInnen trennen muss. Will Gmehlings Freibad ist eines dieser bombastischen Bücher voller Humor und Gefühl: die perfekte Sommerlektüre für Jungs und Mädchen ab 9 Jahren.

Die Bukowski-Geschwister, das sind Alf, 10, Katinka, 8 und Robbie, 7, retten im Hallenbad ein Kleinkind vor dem Ertrinken und bekommen zur Belohnung eine Jahreskarte fürs Freibad. Wenn die Mama in der Bahnhofsbäckerei arbeitet und der Papa Taxi fährt, wenn Zuhause aus drei Zimmern besteht, dann sind sie ein Hammergeschenk, diese 100 Tage voller Abenteuer und Mutproben, voller Zuneigung und (erster) Liebe, voller Pommes und Mayo!

Ein ganzer Sommer unter dem Himmel, der die Kinder wachsen lässt. Alf grübelt nach über den anstehenden Schulwechsel, die schöne Bademeisterstochter und den anvisierten Sprung vom Zehnmeterturm. Seine Schwester Katinka, mutig und stark, will 20 Bahnen Kraul am Stück schaffen und lernt auf der Liegewiese Französisch, weil sie doch so für Paris schwärmt. Und dann gibt es noch den Jüngsten, Robbie, der nicht so wie andere Kinder ist, gerne schweigt und träumt. Er soll richtig schwimmen lernen. Während sich die Kinder ihren Grenzen stellen, begegnen sie interessanten Menschen (vom Fußballstar bis zum Obdachlosen) und erobern die Herzen vieler – auch die der LeserInnen.

„Und du, Robbie?“, fragte Mama. „Was wird aus dir, wenn das Freibad zumacht?“

„Weiß nicht“, sagte er. „Mal sehen. Irgendwas wird ja andauernd.“

Wir guckten ihn an, Mama, Papa, Katinka und ich. Wir liebten ihn so sehr, unseren Robbie. Weil er so Sachen sagte, die man nicht richtig verstand. Und weil er manchmal wie eine Katze irgendwohin guckte, obwohl da eigentlich nichts war (148-149).

Ein wirklich sensationelles Buch, unbedingt lesen!!!

Will Gmehling (*1957) war lange Zeit Maler. Das erklärt, warum er den Schauplatz Freibad so großartig einfangen konnte: Morgens anzukommen, und übers spiegelglatte Becken zu blicken, barfuß durchs feuchte Gras zu gehen, die funkelnden Muster der Sonne am Poolboden zu beobachten, Pommes mit Mayo am Kiosk zu kaufen, den regennassen Rutschenglanz zu genießen, die Haut im warmen Wind trocknen zu lassen bis sie spannt, die Abendsonne im Rücken zu spüren, wenn man heimgeht. (Sorry, bin kurz abgeschweift. Zurück zu Will Gmehling:) Sein erstes Kinderbuch heißt Tiertaxi Wolf & Co. Der Yeti in Berlin wurde in viele Sprachen übersetzt. Im Peter Hammer Verlag erschienen zuletzt Chlodwig (illustriert von Jens Rassmus), und das ist ebenso genial wie Freibad. Hier habe ich es vorgestellt. Freibad war übrigens für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 nominiert. Will Gmehling hat zwei Kinder und lebt in Bremen.

Das Beste zum Schluss: Man muss gar nicht traurig sein, wenn man die letzte Freibad-Seite liest. Im August 2020 wird eine Fortsetzung erscheinen (Nächste Runde) und die Bukowski-Geschwister verfolgen ihre Träume weiter: Erzähler Alf das Boxen, die taffe Katinka das Modellleben in Paris und Robbie wird – wie immer – alle überraschen. Die Bukowskis, eine Familie, die für einander da ist und sich so viel Freiheit und Liebe schenkt, wie man braucht, um stark genug zu sein für alles, was kommt.

Ich danke dem Peter Hammer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Will Gmehling. Freibad: Ein Sommer unter dem Himmel. Wuppertal: Peter Hammer Verlag, 2019. Umschlaggestaltung: Birgit Schössow.

Kristina Dumas und Ina Worms: Streiten für Anfänger

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 5 Jahren

32 Seiten, gebundene Ausgabe um € 14,95

Themen: Streiten, Zanken, Versöhnen, Vertragen, Sachbuch über Konflikte , Streithähne, Tiere, Geschichte, Zoff

Ein Wundermittel gegen Streitereien!

Dieses Sachbuch für Kinder ab Jahren beschäftigt sich mit dem Streiten und Vertragen. In jedem Haushalt fliegen mal die Fetzen, doch warum geraten wir eigentlich ständig aneinander und wie kann man sich „richtig“ streiten und versöhnen? Streiten für Anfänger: Ein Buch übers Zanken und Vertragen beschäftigt sich mit diesen Fragen und klärt noch viele weitere: Wie stritten sich Ritter und Cowboys? Zanken sich auch Tiere? Was passiert, wenn sich Menschen nicht einigen können? Hier gibt es viel zu entdecken!

Während man über die lustigen, detailreichen Illustrationen von Ina Worms kichert, lernt man aus den schlauen und unterhaltsamen Texten von Kristina Dumas, wie man „gut“ streitet und sich wieder verträgt. Und wenn’s dann Zuhause mal kracht, kann man dieses Buch aus dem Regal fischen, sich die Streithähne schnappen und über die witzigen Geschichten und spannenden Streitbeispiele reden. Bis zur letzten Seite sollte dann eine Lösung des Streits möglich sein, denn in diesem tollen Sachbuch stecken viele gute Tipps und brauchbare Vorschläge.

Die Kinderbuchautorin und Journalistin Kristina Dumas und die Illustratorin Ina Worms haben schon mehrmals zusammengearbeitet. Streiten für Anfänger ist eine Fortsetzung ihrer erfolgreichen gemeinsamen Buchreihe Aufräumen für Anfänger, Einschlafen für Anfänger und Manieren für Anfänger. Streiten für Anfänger ist übrigens auf Antolin gelistet.

Ich danke dem Annette Betz Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar.

Kristina Dumas und Ina Worms. Streiten für Anfänger: Ein Buch übers Zanken und Vertragen. Berlin: Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH, 2020.

Christina Bauer: Kinder backen mit Christina

Leselevel: ♦♦♦♦◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦◊◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦◊◊◊
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 5 Jahren

176 Seiten, gebundene Ausgabe um € 20,99

Themen: Backen mit Kindern, Kochen mit Kindern, Action und Spaß mit den Kids, Ferientipp, einfache und leckere Rezepte

Ein absolut empfehlenswertes Back- und Kochbuch für Kinder!

Backen ist nach Lesen meine Lieblingsbeschäftigung. Seit Jahren backe ich zu 99% nach Rezepten von Christina Bauer, die allesamt einfach, gelingsicher und köstlich sind. Jetzt hat sie ihr erstes Backbuch für Kinder herausgegeben, das ich Euch absolut empfehlen kann: Tolle Rezepte, kinderleichte Zubereitung, großer Genuss!

Die 30 Ruck-Zuck-Rezepte umfassen Brötchen, Kekse, Muffins, Bagels, Donuts, saisonales Backwerk wie Osterhäschen, Kuchen, Pizzaspieße, Müsliriegel, Cakepops, selbstgemachtes Joghurt und Eis, Popcorn, Würstchen im Schlafsack und Brot. Christina gibt auch Tipps, wie Backen mit Kindern chaosfrei und harmonisch gelingt. Ein optimales Buch für viele schöne Familienbackabenteuer. Christina Bauer ist übrigens eine Lungauer Bäuerin. Ihr Buch enthält auch viele spannende Geschichten über das Leben auf dem Bramlhof.

Falls Ihr, so wie ich, nicht genug von Christinas Rezepten bekommen könnt, gibt es noch diese tollen Rezeptsammlungen von ihr: Backen mit Christina, Brot backen mit Christina und Kuchen backen mit Christina. Online findet man viele Rezepte auf ihrer Homepage. Gutes Gelingen und viel Spaß mit Christinas Rezeptideen!

Ich danke dem Löwenzahn Verlag für das Rezensionsexemplar.

Christina Bauer. Kinder backen mit Christina. Innsbruck: Löwenzahn Verlag, 2020.

Käthe Recheis und Monika Laimgruber: Die schönsten Fabeln

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: zum Selberlesen ab 8 Jahren, zum Vorlesen ab 5 Jahren

86 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12,95

Themen: Fabeln, Lebensweisheiten, Tiere, Klassiker für Kinder, kurz & knackig: schneller Leseerfolg (daher auch für Lesemuffel bestens geeignet)

Wunderschön illustriertes Fabelbuch von Bestseller-Autorin Käthe Recheis!

In Die schönsten Fabeln erzählt Käthe Recheis vierzig bekannte und beliebte Fabeln nach, inspiriert von Äsop, La Fontaine, Marie von Ebner-Eschenbach und Leo Tolstoj bis hin zu Fabeln aus Asien und Amerika. Wer Recheis Werk kennt, weiß, wie spannend und mitreißend sie erzählt. Die jungen LeserInnen werden zwar von den Geschichten bestens unterhalten, können aber vielleicht alleine nicht immer einen Schluss daraus ziehen –hier hilft dann “die Moral von der Geschicht”, die die Botschaft am Ende schön ausbuchstabiert, z.B. „Ohne Eintracht plagt man sich nur und bringt nichts zuwege“ (S. 72) oder „Wer nicht aufgibt, auch wenn alles hoffnungslos zu sein scheint, der wird dafür belohnt“ (S. 39). Optimal!

Fabeln haben ja viele Vorteile. Erstens sind sie kurz. Selbst ausgesprochene Lesemuffel schaffen die knackigen Tiergeschichten ohne Probleme und genießen dann diesen Leseerfolg. Zweitens gibt’s da immer was zu schmunzeln: Fabeln sind besser als jede Soap Opera. Drittens lernen die Kids durch Fabeln etwas fürs Leben: „Die Moral von der Geschicht…“, ihr kennt das ja… Wenn diese Fabeln dann noch aus der Feder von Bestseller-Autorin Käthe Recheis stammen, umso besser!

Käthe Recheis (1928-2015) ist eine preisgekrönte, österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin. Sie zählt zu den Großen der deutschsprachigen Kinderliteratur und hat sich als Autorin und Übersetzerin aus dem Englischen international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt und erhielten im In- und Ausland zahlreiche Auszeichnungen. In ihrem Schreiben verband sie oftmals märchenhaft-mystische Geschichten mit sozialpolitischen Inhalten. Sie setzte sich sehr für indigene Völker und den Schutz der Wölfe ein. Käthe Recheis über sich selbst: “Ich schreibe Kinder- und Jugendbücher, weil ich daran glaube, dass es eine der prägendsten Formen der Literatur ist, und weil sie so vielfältig ist, dass ich, solange ich schreiben kann, nie an eine Grenze stoßen werde. Der Alltag und das Außergewöhnliche, alles hat seinen Platz und ist wichtig, Abenteuer und Spannung, unbeschwertes Lachen und Humor nicht weniger als die Fähigkeit, kreative Phantasie zu entwickeln, und Vorurteile abzubauen gegen Menschen, die anders leben als wir, die eine andere Kultur haben“ (hier zitiert).

Zur Unterhaltung der Kids gibt’s übrigens nicht nur Recheis tolle Fabeln, sondern auch passende schwarz-weiß Illustrationen von der 1946 in Klagenfurt geborenen, vielfach ausgezeichneten Illustratorin Monika Laimgruber, damit die jungen LeserInnen auch was Schönes zu gucken haben. Meinen Kindern und mir gefallen die Zeichnungen ausgesprochen gut. Bis zur kleinsten Schnecke haben sie uns alle begeistert.

Ich danke dem G&G Verlag für das Rezensionsexemplar.

Käthe Recheis. Die schönsten Fabeln. Wien: G&G Verlag, 2020. Mit Illustrationen von Monika Laimgruber.

Äsop und Manuela Adreani: Äsops Fabeln

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 5 Jahren

44 Seiten, gebundene Ausgabe um € 9,25

Themen: Fabeln, Lebensweisheiten, Gutenachtgeschichten, Klassiker für Kinder

Dieses unterhaltsame, wundervoll illustrierte Fabelbuch lehrt die jungen LeserInnen Lebenswichtiges ;-)!

Zwanzig von Äsops besten Fabeln hat der Kindermann Verlag Berlin in Äsops Fabeln zusammengetragen und von Manuela Adreani wunderschön illustrieren lassen. Die Tiergeschichten sind alle knapp, lustig und klug, also ideale Vorlesegeschichten. Die jungen LeserInnen werden nicht nur bestens unterhalten, sondern lernen auch noch was fürs Leben: optimal!

Die italienische Illustratorin Manuela Adreani hat die Fabeln begnadet in Bilder gegossen. Farbenfroh und ausdrucksstark zeigen sich ihre Tiere und beweisen, dass die 2600 Jahre alten Geschichten noch immer Gültigkeit besitzen.

Ich danke dem Kindermann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Äsop und Manuela Adreani. Äsops Fabeln. Berlin: Kindermann Verlag, 2018.

Antje Damm: Der Besuch

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 4 Jahren

36 Seiten, gebundene Ausgabe um € 13,31

Themen: Einsamkeit, Angst, Nachbarschaft, Freundschaft, alt und jung, Lebensfreude, Zuversicht, kunterbuntes Leben mit Kindern

Ein berührendes, fein komponiertes Bilderbuch-Meisterwerk!

Elise lebt einsam und voller Angst in ihrem schwarz-weiß-grauen Zuhause. Eines Tages schießt ein blauer Papierflieger durchs offene Fenster und versetzt die Frau in Angst und Schrecken. Tags darauf klopft es. Mit Emil, der auf der Suche nach seinem Flieger ist und mal ganz doll muss, treten Licht und Farbe in Elises Leben. Elise erzählt Emil von ihrer Vergangenheit, sie liest ihm ein Märchenbuch vor und sie spielen und essen zusammen. Bestimmt gibt es ein Wiedersehen in Elises nun kunterbuntem Haus.

Antje Damm kleidet diese berührende Geschichte nicht nur in Worte, sondern auch in innovative Illustrationen: Sie bedient sich fotografierter Schaukästen, in denen sich gezeichnete, ausgeschnittene Kartonfiguren bewegen, die Damm teilweise auch koloriert und beleuchtet hat. Zu Buchbeginn ist Elises ganze Welt grau in grau, doch Emil bringt Farbe in ihr Leben: Der blaue Papierflieger macht den Anfang und nach und nach verwandelt sich Elises Zuhause in ein farbenfrohes Paradies. Damms Diorama-Technik ist beeindruckend: Ein Bilderbuch mit 3D-Effekt!

Die vielfach preisgekrönte Illustratorin und Autorin Antje Damm (*1965) lebt mit ihrem Mann und vier Töchtern bei Gießen und ist studierte Architektin. Viele ihrer ausgesprochen originellen Kinderbücher wurden mit bedeutenden Kinderbuch-Preisen prämiert. _Der Besuch_ zum Beispiel mit dem Leipziger Lesekompass, dem Troisdorfer Bilderbuchpreis und dem Bilderbuchpreis der New York Times. Diese Bücher von Antje Damm lege ich euch auch sehr ans Herz: Was wird aus uns?, Der Wolf und die Fliege und Frag mich!

Ich danke dem Moritz Verlag für das Rezensionsexemplar.

Antje Damm. Der Besuch. Frankfurt: Moritz Verlag, 2019.

Rainer Maria Rilke und Julia Nüsch: Der Panther

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ◊◊◊◊◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 5 Jahren

24 Seiten, gebundene Ausgabe um € 18,50

Themen: Panther, Tiergarten, Zoo, eingesperrt sein, Weltliteratur

Der wundervolle Klassiker von Rainer Maria Rilke für Kinder illustriert von Julia Nüsch: unbedingt lesen!

Rainer Maria Rilke beschreibt in seinem weltberühmten Gedicht aus 1902, wie sich ein Panther in einem Pariser Tiergarten fühlt: „ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe / und hinter tausend Stäben keine Welt.“

Der Kindermann Verlag Berlin hat diesen Klassiker für Kinder zugänglich gemacht und Illustratorin Julia Nüsch mit der Bebilderung dieses Werks beauftragt. Das Bild des Panthers auf dem Cover drückt Rilkes Gedicht auf beeindruckende Weise aus. Im Buchinneren visualisiert jedes Bild zwei Gedichtzeilen und zeigt Rilkes Gedanken in Bildersprache. Absolut großartig!

Immer wieder flicht Nüsch Rilke und seinen Zoobesuch ein. (Es ist bestimmt kein Zufall, dass sich die Augen des Panthers und des Dichters sehr ähneln.) Die unmittelbare Welt des Panthers im Käfig ist in Grau- und Blautönen gehalten, Rilkes Welt außerhalb des Pantherkäfigs in Gelb- und Brauntönen. Durch Julia Nüschs fantasiereiche Illustrationen und Rilkes berührendes Gedicht sieht man dem gefangen gehaltenen Panther mitten ins Herz.

Der Buchtrailer zu Der Panther wurde mit dem Deutschen Buchtrailer Award ausgezeichnet! Er ist einfach genial und man kann bzw. sollte ihn sich unbedingt auf YouTube ansehen.

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Lyrikern. „Der Panther“ wurde durch seine Besuche im Pariser Jardin des Plantes inspiriert.

Julia Nüsch (*1979) ist freie Illustratorin und Grafikerin in Hamburg.

Ich danke dem Kindermann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rainer Maria Rilke. Der Panther. Berlin: Kindermann Verlag, 2019.

Lernhilfen, Übungsmaterial und Ferienhefte für den österreichischen Lehrplan

Heuer sind die Ferienhefte und Lernmaterialien für den Sommer noch wichtiger als sonst, dann wegen Corona gilt es, den Kernstoff wirklich zu festigen, damit man sorgenfrei ins Schuljahr 2020/21 starten kann! Der G&G Verlag bietet optimales Übungsmaterial für Kinder in österreichischen Volksschulen und der Sekundarstufe an, das ein spielerisches Lernen mit vielen Erfolgserlebnissen und grundlegendem Verständnis ermöglicht. Die hier vorgestellten Bücher sind unabhängig von den Schulbüchern der Kinder verwendbar.

TEO & TIA: Für VolksschülerInnen gibt es die innovativen Lernen mit Teo und Tia: Richtig lernen, gezielt trainieren-Hefte von Isabella Benischek, Anita Summer und Regina Zeindl-Steiner (Mathematik, 1.-4. Kl. VS) und Verena Müller und Erika Stoifl (Deutsch, 1.-4. Klasse VS). Das Autorinnen-Team hat die neusten Erkenntnisse aus Didaktik und Pädagogik mit dem aktuellen Lehrplan kombiniert und ansprechendes, unterhaltsames Übungsmaterial für die Kids erstellt. Neben einer farbenfrohen, illustrationsreichen Gestaltung bestechen diese Bücher mit Pickerln, die den Lernerfolg visualisieren, Audio-CDs und Nachhaltigkeit (sie fördern selbständiges Arbeiten und lustvolles Lernen). Es gibt auch schon Vorschulbücher mit Teo & Tia zu den Themen Lesen, Schreiben und Rechnen. Natürlich sind die Lösungen in den Ferienheften enthalten, damit die Eltern (oder die SchülerInnen selbst!) unkompliziert und zügig verbessern können. Zur Orientierung: Lernen mit Teo und Tia, Mathematik für die 3. Klasse Volksschule umfasst 55 Seiten und kostet €9,95.

Kompetent aufsteigen Junior: Für den Umstieg von der Primar- in die Sekundarstufe (Mittelschule oder Gymnasium) gibt es die Reihe Kompetent aufsteigen Junior. Mit diesen Heften können Zehnjährige üben, was sie beim Übertritt in die neue Schule in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch beherrschen müssen. Das Autorinnenteam umfasst Isabella Benischek, Anita Summer und Regina Zeindl-Steiner (Mathematik), Ilse Jarausch und Susanna Stangl (Englisch; Texte der Audio-CD von Native Speakers eingesprochen!) und Elisabeth Toman und Karin Willmitzer (Deutsch). Die Hefte dieser Reihe decken den Lerninhalt und die Grundkompetenzen der 4. Klasse komplett ab und erleichtern den Sprung in die neue Schule. Es gibt natürlich Lösungen für die Selbstkontrolle. Übrigens gibt es Hefte dieser Reihe auch für die Maturavorbereitung. Zur Orientierung: Kompetent Aufsteigen Junior: Mathematik Bildungsstandards 4. Klasse VS hat 48 Seiten und kostet €12,95.

Für alle, die schon in der Sekundarstufe sind und mit der neuen Fremdsprache Englisch hadern, gibt es die SMILE-Hefte von Claudia Lichtenwagner. Es gibt je ein Heft für Grammar, Reading Comprehensions und Listening Comprehensions (inkl. von Native Speakern eingesprochener Audio-CD, Niederschrift aller Texte und Schlüssel zur Selbstkontrolle). Ich finde diese Bücher nicht nur für die Ferienzeit optimal, sondern schon während des Schuljahrs, damit sich die Kids und Teens ordentlich auf die Schularbeiten vorbereiten können. Schließlich füllen sie ja im Unterricht schon alle Übungen in den Schulbüchern aus und wie, bitte, sollen sie dann für die Test und Schularbeiten üben, wenn sie nicht gerade mit NachhilfelehrerInnen lernen? Ich habe selbst jahrzehntelang SchülerInnen auf Englischschularbeiten vorbereitet, und die SMILE-Hefte sind dabei einfach Goldes wert: gut strukturiert, einleuchtend erklärt, mit vielen Übungsbeispielen und inhaltlich interessant. Zur Orientierung: SMILE 1 Grammar hat 72 Seiten und kostet €13,10. (SMILE gibt es für die 1.-4. KlasseMittelschule/AHS). Es gibt übrigens auch einen SMILE-Maturatrainer.

Ich bin ja im Normalfall keine Freundin von Ferienheften, weil sich die Kids einfach nach so einem harten Schuljahr eine Pause verdienen, aber heuer empfinde ich das irgendwie anders. Dieser Corona-Shut-down war dem Lernerfolg bestimmt nicht zuträglich, und etwas Übung schadet nun auf keinen Fall. Deshalb habe ich mal einige Lernhilfen für das österreichische Schulsystem unter die Lupe genommen und bin beim G&G Verlag fündig geworden.

Claudia Lichtenwagner. SMILE. Wien: G&G Verlag, 2019.

Isabella Benischek, Anita Summer, Regina Zeindl-Steiner, Ilse Jarausch, Susanna Stangl, Elisabeth Toman und Karin Willmitzer. Kompetent aufsteigen Junior. Wien: G&G Verlag, 2018.

Isabella Benischek, Anita Summer, Regina Zeindl-Steiner, Verena Müller und Erika Stoifl. Lernen mit Teo & Tia. Wien: G&G Verlag, 2020.

Lena Raubaum und Sabine Kranz: Qualle im Tierheim

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: 5-9 Jahre

96 Seiten, gebundene Ausgabe um € 12

Themen: Kind und Hund, Familie, Freundschaft, Tierheim, Tierliebe

Max Kallinger, genannt Qualle, wünscht sich nichts sehnlicher als einen Hund. Leider wohnt er in einer Wohnung und die Eltern wissen nicht, was sie im Urlaub mit einem Haustier machen sollen. Qualle darf also keinen eignen Hund haben.

Im Tierheim soll man sich Hunde zum Gassigehen ausleihen dürfen, hört er. Sofort marschiert die gesamte Familie dorthin, aber es stellt sich heraus, dass nur Erwachsene mit Tierheim-Hunden rausgehen können. Daraufhin schlägt Qualle vor, sich im Tierheim mit den Hunden abzugeben: Er bastelt mit seinem Freund Öner Hundespielzeug und will die Herzen der Hunde im Sturm erobern. Hündin Barka macht es ihm nicht leicht, doch Qualle gibt nicht auf!

Das humorvolle Buch ist auch für LeseanfängerInnen bestens geeignet: Auf weniger als 100 Seiten (in großer Schrift!) kämpft Qualle für sein Hundeglück. Die jungen LeserInnen erhalten zudem erstklassige Tipps für den Umgang mit Hunden und eine Bastelanleitung für Hundespielzeug.

Lena Raubaum wurde 1984 in Wien geboren und ist eine Sprachbegeisterte: Sie ist Autorin, Sprecherin, Schauspielerin und Leiterin von Schreib- und Leseworkshops. 2016 erhielt sie den DIXI Kinderliteraturpreis. Ihr Buch Qualle im Krankenhaus wurde in die Kollektion des Österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreises 2020 aufgenommen.

Sabine Kranz ist freiberufliche Illustratorin und Designerin in Frankfurt. Ihre Bilder sind inspiriert von französischen Comics sowie den Mustern und Farben der 50er und 60er Jahre. Dass ihr die Hunde in Qualle im Tierheim so meisterlich gelungen sind, liegt an Atelierhund Tessa.

Ich danke dem Obelisk Verlag und Lena Raubaum für das Rezensions- und Verlosungsexemplar!

Lena Raubaum. Qualle im Tierheim. Wien: Obelisk Verlag, 2020. Illustriert von Sabine Kranz.

Gabi Kreslehner: Nils geht

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 13 Jahren

139 Seiten, gebundene Ausgabe um € 16,95

Themen: Schule, Mobbing, Ausgrenzung, Freundschaft, Mitläufer, Mobber, Gewalt an Schulen, Zivilcourage, Selbstschutz

Spannend, mitreißend, berührend: Ein Jugendroman der Extraklasse!

Dont’t judge a book by its cover, heißt es. Für dieses Buch gilt das ganz besonders: Was sich so unaufgeregt präsentiert, ist ein aufwühlendes, krasses Jugendbuch, das alle jungen Leute fesseln wird. (Jaja, die alten schon auch, aber den Jungen hilft es halt im Leben weiter!)

Gabi Kreslehners berührender Roman Nils geht stößt uns mit der Nase auf eine unschöne Klassensituation: Da sind die fürchterlichen Vier, die ihren Namen nicht umsonst haben, da gibt’s einen Haufen Mitläufer, denen die Vier zuwider sind, die sie aber auch irgendwie bewundern, und dann gibt es Nils: „Egal wo, wenn du das perfekte Opfer bist, dann bist du es überall.“

Es entspinnt sich ein Thriller: Nils versucht, den Kopf über Wasser zu halten, die Mitläufer versuchen, wegzusehen, schaffen das aber nicht, und die Vier schlagen zu, immer und immer wieder. Doch eines Tages greift Nils zum Messer

Spannend, mitreißend, berührend: Gabi Kreslehner ist Großes gelungen.

Die 1965 geborene österreichische Autorin, Lehrerin und Theaterpädagogin Gabi Kreslehner schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Werke wurden schon mit vielen Preisen und Stipendien prämiert und in andere Sprachen übersetzt. Es ist unglaublich, wie gut sie sich in Jugendliche hineindenken kann und beschreibt, was wirklich abläuft.

Ich danke dem Tyrolia Verlag für das Rezensionsexemplar.